MO - FR I 19:00

Ab in die Ferne!

V.l.: Gastgeberin Bea (44), Carl (37), Sunny (39), Dieter (52), Irena (30) Foto: VOX/Granada/Sascha Kollotzek
© Block 261 Kapstadt, Tag 4, Gastgeberin Bea

Das perfekte Dinner in Kapstadt

"Das perfekte Dinner" geht auf Reisen und sucht auch in der Ferne nach deutschen Feinschmeckern. In Kapstadt. Wie werden sich die fünf Auswanderer am Herd schlagen und wie sieht ihr Leben in Südafrika aus?

- Anzeige -

Rund 30.000 deutsche Auswanderer leben in Südafrika. Dazu gehören auch Currywurstbuden-Besitzerin Sunny (39) aus Saarbrücken, Unternehmer Carl (37) aus Namibia, die gebürtige Schwäbin und Casting Direktorin Irena (30), Restaurantbesitzerin Beatrice (44) aus München und Reisebuchautor Dieter (52) aus Würzburg.

Ihre deutschen Wurzeln haben die fünf Hobbyköche in all den Jahren aber trotzdem nicht vergessen. "Meine Heimat ist und bleibt Deutschland, aber ich habe hier definitiv ein zweites zu Hause gefunden", erklärt Beatrice. Das sieht man auch an ihrem Menü: Mit deutschem Weißbier zur afrikanischen Hauptspeise "Springbock-Gulasch" bringt sie eine perfekte Mischung aus beiden Ländern auf den Tisch. Damit macht sie sich selbst die größte Freude: "Das Bier vermisse ich total. Aber jetzt müssen wir damit aufhören, sonst heule ich noch ins Gulasch."

Extravagantes und Außergewöhnliches

V.l.: Irena (30), Bea (44), Carl (37), Sunny (39) und Gastgeber Dieter (52) Foto: VOX/Granada/Sascha Kollotzek
© Block 261 Kapstadt, Tag 5, Gastgeber Dieter

Neben den extravaganten Menüs, können sich auch die Behausungen der Wahl-Südafrikaner sehen lassen: Sunny begrüßt ihre Gäste in ihrem Luxus-Apartment im 11. Stock eines Hotels und Beatrice in ihrem Baumhaus. Dieter ist beeindruckt: "Das Haus hat so ein Tarzan-und-Jane-Feeling. Man fragt sich was zuerst da war, Haus oder Bäume?" Dabei lebt der 52-Jährige in einer selbst designten Luxusvilla mit einem echten "New York"-Taxi in der Garage. "Ich habe das 'Checker'-Taxi in New York gekauft, aber ich habe neun Jahre danach gesucht", erklärt er stolz.

Welcher südafrikanische Hobbykoch am Ende mit dem eigenen Zuhause und den Koch- und Gastgeberqualitäten punkten und die Siegprämie von 1.500,- EÚR mit nach Hause nehmen kann, wird sich am Ende der Woche zeigen.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger