Aktuell nicht im Programm

Ab in die Ruine: Neu Folgen ab 1. November 2015

Hobby-Heimwerker Detlef (45) aus Moers bekommt bei "Ab in die Ruine" wieder mal die Krise.
Hobby-Heimwerker Detlef (45) aus Moers bekommt bei "Ab in die Ruine" wieder mal die Krise. © Detlef - Nicoles Wasch-Schlössch, VOX/Tokee Bros.

Acht neue Folgen bei VOX

Ein Hoch auf die eigene Vorstellungskraft! In der ersten Folge von "Ab in die Ruine" versuchen drei ambitionierte Heimwerker, ihre eigenen vier Wände frei nach ihren Ideen neu zu gestalten. Da bekommt die Tochter ein eigenes Beauty-Bad, vergessene Trödelschätze aus dem alten Hausflur neue Besitzer – und VOX-Heimwerker-Legende Detlef bei seinem Projekt "Wasch-Schlösschen" mal wieder die Krise. Acht neue Folgen von "Ab in die Ruine" immer sonntags um 19.15 Uhr bei VOX.

- Anzeige -

Hobby-Heimwerker Detlef aus Moers hat keine Lust auf Muff. Der alte Waschkeller seines Zechenhauses ist eine echte Nasszelle – in die frisch gewaschene Wäsche zieht durch das Gemäuer direkt wieder klamme Feuchtigkeit. So kann es nicht weitergehen, findet das Allroundtalent von "Ab in die Ruine" und will das Kellerloch in ein "Wasch-Schlösschen" für seine Frau Nicole verwandeln. Denn Wäschewaschen ist im Hause Steves Frauensache.

"Er ist nie im Waschkeller. Er trägt höchstens mal die dreckige Wäsche runter", versetzt ihm seine Angetraute schmunzelnd einen Haken. Doch "Deffi" hat Großes vor: "Ich plane hier für Nicole einen mega Wellness-Arbeitsbereich. Hört sich blöd an – ist aber so. Ich möchte, dass sie sich bei ihrer Arbeit wohlfühlt", verkündet er voller Tatendrang. Rosa Fliesen-Fugen und funkelnder Straß an den Wänden sollen die Dame des Hauses glücklich machen. Ob das wirklich Nicoles Vorstellung entspricht?

Zusammen mit Kumpel Christian muss der Raum erstmal trocken gelegt werden. "Detlef braucht wieder einen Lakaien, den er schubsen kann", ist sich dieser bewusst. Genau so kommt es: Während Christian dazu verdonnert wird, einen Vorsprung abzureißen, drückt sich Detlef um die eigentlichen handwerklichen Aufgaben und meckert dafür lieber. Werden die zwei Nicoles Waschraum-Perle tatsächlich fertigstellen, oder reißt Detlef vorher der Geduldsfaden?

Bernd & Steffani wollen einen schönen neuen Flur und Sandra & Andcej ein neues Bad

Sandra und Andcej wollen bei "Ab in die Ruine" ihrer Tochter ein Traumbad ermöglichen.
Sandra und Andcej wollen bei "Ab in die Ruine" ihrer Tochter ein Traumbad ermöglichen. © Sandra und Andcej - Wellness-Bad

Ebenfalls aus der vorigen Staffel von "Ab in die Ruine" kennen die Zuschauer bereits Bernd und Steffani aus Butjadingen. Ihr altes Wohnhaus macht vor allem im Obergeschoss echte Fortschritte, aber beim Hausflur, der in die obere Etage führt, sieht die Literaturkritikerin noch dringenden Handlungsbedarf: "Wenn der Postbote klingelt und man macht die Tür auf, guckt der auf die abgerissenen Tapeten und die ollen Fliesen", jammert sie. Da hilft nichts, das Paar muss das Projekt Flur endlich angehen.

Doch bevor dieser grundlegend saniert und umgebaut werden kann, muss darin erst einmal klar Schiff gemacht werden. In allen Ecken stehen Kisten voller Trödel, die begutachtet und entsorgt werden müssen. Beim Aufräumen fallen von Steffani Sätze wie "Ach guck mal, hier ist meine Geburtsurkunde!" und "Hast Du nicht jahrelang deinen zweiten Handschuh gesucht? Hier ist er!" – die Entrümpelung führt längst vergessene Schätze zutage. Werden der Versicherungsfachmann und seine Frau es schaffen, den Flur tatsächlich leer zu räumen, damit darin gearbeitet werden kann?

Auch für Sandra und Andcej aus Hückelhoven heißt es in den neuen Folgen wieder "Ab in die Ruine". Vorne ist ihr Haus mittlerweile ein echter Hingucker, doch nun soll endlich auch der hintere Anbau ein Schmuckstück werden. Aber hier wartet ein Haufen Arbeit auf die Familie – der Flur steht voller Müll vom Vormieter und das Bad riecht nach Urin. Dabei soll hier doch das erste eigene Bad für die 17 Jahre alte Gina entstehen. Sie will im Hinterhaus altersgemäß proben, was es heißt, alleine zu wohnen. "Ich habe das Bad vor mir her geschoben, weil es das schlimmste ist", gesteht Andcej. Aber Sandra gibt hier den Ton an: "Wände raus, Decken raus, Boden neu, Fenster raus, Klo raus!, bestimmt die Hausfrau. All das wäre kein Problem für ihren Ehemann, doch der Gestank im Bad macht dem Schweißer zu schaffen: "Schade, dass man das im Fernsehen nicht riechen kann", beschwert er sich. Auch bei Sandra liegen die Nerven blank. Beim Heraustragen des alten Klos hat Andcej Wasser daraus verschüttet. Die Vormietertoilette bereitet Sandra Grauen: "Ich schüttel mich, ich hab Gänsehaut vom Scheitel bis zur Sohle", leidet sie. Ob die beiden ihren Ekel gemeinsam besiegen und ihrer Tochter ein Traumbad ermöglichen können? Oder wird sie am Ende gar nicht hier einziehen?

Weitere Heimwerker, wie zum Beispiel die "Beet-Brüder" Claus und Ralle, zeigt VOX in der 5. Staffel "Ab in die Ruine" ab dem 1. November 2015 immer sonntags um 19:15 Uhr.