SAMSTAGS I 18:00

Analprolaps bei Katzen

Foto: VOX/VP

Schmerzhafter Rektumvorfall

Als einen so genannten Analprolaps oder Rektumvorfall bezeichnet man das Vorwölben der Schleimhaut aus der Afteröffnung. Der Anus ist dabei stark gerötet, angeschwollen und blutig. Weil die Katze den schmerzenden After außerdem ständig mit ihrer rauhen Zunge ableckt, kann das Gewebe sich nicht erholen und wieder abschwellen.

- Anzeige -

Zu einem Analprolaps kann es kommen, weil der Enddarm durch eine lang anhaltende Reizung infolge von Verstopfungen herausgedrückt wird.

Dr. Wolfs Praxisfall

Foto: VOX/VP

Dr. Wolf behandelt eine ehemalige Straßenkatze aus Kroatien, die von ihrer jetzigen Besitzerin mit einem abgerissenen Schwanz aufgefunden worden war. Die Wunde ist mittlerweile sehr gut verheilt, allerdings ist bei der Samtpfote ein Analprolaps aufgetreten, der durch eine Darmträgheit verursacht wird. Ob die wiederum in einen Zusammenhang mit dem amputierten Schwanz gebracht werden kann, ist nicht sicher, aber durchaus möglich.

Der Tierarzt empfiehlt Malvenblatt-Tee, mit dem die entzündete Haut des Afters regelmäßig abgetupft und desinfiziert werden soll. Wichtig ist auch, dass der Kot der Katze weich wird, da das Herauspressen von hartem Stuhl den After reizt. Es sollte deshalb auf Trockenfutter verzichtet werden und das Nassfutter mit etwas Öl oder Sahne weicher gemacht werden.

Buchtipp: Dr. Wolf
Tiersprechstunde für Katzen
Kosmos, 2003
ISBN 978-3-440-09586-7, EUR 12,95
124 Seiten
Im VOX-Katzenlexikon:

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut