Andrew: Singen als Therapie gegen Tourette

Andrew: Beim Singen verschwinden seine Ticks

Für X Factor Kandidat Andrew Fischer hat die Musik eine magische Wirkung. Er leidet unter dem Tourette-Syndrom, doch wenn er singt, hat er keine Ticks

- Anzeige -

So einen Kandidaten wie ihn gab es bei X Factor noch nie. Schon beim Warten hinter der Bühne sorgt er für Aufsehen, denn er hat Ticks. Er klärt seine Mitstreiter auf: „Nicht, dass ihr denkt, ich sei bescheuert, ich habe Tourette.“

Die Jury bekommt von alledem nicht mit, denn beim Singen sind die Ticks verschwunden. „Das war ein schönes Gefühl“, beschreibt Andrew seinen magischen Moment – auch für Andrews Freundin Sarah, die immer an seiner Seite ist. Seit 2008 sind sie zusammen, doch für ihre Beziehung ist Andrews Krankheit kein Thema. „Ich hab ihn ja so kennengelernt.“ „Ich bin ein Kämpfer und mach das Beste draus. Ich versuch damit klar zu kommen.“ Auf Medikamente verzichtet Andrew. Er sieht sich nicht als Mensch mit Handicap. Die Leute sollen ihn als Mensch sehen, nicht nur als Tourettekranken. „Die Menschen wissen gar nicht welche Talente ich dadurch hab. Ich möchte die Leute nur mit der Musik beeindrucken.“ Das hat Andrew bei X Factor geschafft, die Jury war ergriffen und auch das Publikum hat das gesehen, was Andrew sich gewünscht hat – einen jungen Mann, mit ganz viel Gefühl für Musik.