SONNTAGS I 17:00

Audi A6 im Einzeltest

Audi A6 im Einzeltest

Karosserie und Innenraum

Im neuen Design und mit vielen technischen Neuerungen löst die vierte Generation des Audi A6 seinen Vorgänger nach sieben Jahren Bauzeit ab. Wir sind den neuen A6 Probe gefahren und sagen Ihnen, wie viel Weiterentwicklung in dem Ingolstädter steckt.

- Anzeige -

Kürzer, flacher aber dafür breiter – so präsentiert sich der neue Audi A6 von außen. Die neu gestaltete Frontpartie mit großem Kühlergrill wirkt sportlich und versprüht Angriffslust. Aufpreispflichtig: Das geschwungene LED-Lichtdesign kostet 2750,- EUR.

Der Innenraum präsentiert sich gewohnt aufgeräumt, erinnert aber stark an A4 und A8. Die Aufpreisliste bietet zahlreiche Möglichkeiten, das Reisen noch angenehmer zu gestalten. Eine gute Seitenführung bieten die vorderen Sitze. Obwohl der neue A6 im Vergleich zu seinem Vorgänger um einen Zentimeter kürzer ist, sitzt es sich auch auf den hinteren Plätzen bequem. Der Kofferraum fasst 530 Liter. Wer mehr möchte, muss draufzahlen: Umklappbare Rücksitzlehnen gibt’s, wie bei der Konkurrenz, nur gegen Aufpreis.

Der Basispreis des A6 liegt bei 36.000,- EUR. Umfangreich ausgestattet schlägt unser Testwagen mit über 83.000,- EUR zu Buche.

Fahrleistungen und Fahreigenschaften

Audi A6 im Einzeltest

Der von uns gefahrene 3.0 TDI Quattro leistet 245 PS. Mittels DSG-Getriebe und Quattroantrieb wird die Kraft spielend auf die Straße übertragen. 100 km/h sind nach 6,4 Sekunden erreicht. Zum Stehen kommt der Audi aus Tempo 100 nach 35,6 Metern. Ein Verbrauch von 8 Liter Diesel auf 100 Kilometer ist für ein Auto der oberen Mittelklasse akzeptabel.

Direkt und präzise arbeitet die elektrisch unterstütze Servolenkung. Mit Hilfe des serienmäßigen "Audi Drive Select" lässt sich zwischen fünf verschiedenen Fahrzeugabstimmungen wählen. Das Fahrverhalten vermittelt Sicherheit, ist allerdings selbst in der Komfort-Einstellung noch zu straff.

Fazit

Seit April steht der Audi A6 bei den Händlern. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die Kombi-Version, die Hybrid-Version und der S6 folgen.

Obwohl der Fahrkomfort etwas auf der Strecke bleibt, überzeugt der A6 als Gesamtpaket.