Aktuell nicht im Programm

Auf und davon: Auswanderin Anke will als Designerin in den USA durchstarten

Ein gewagter Plan

Nach ihrem Modedesign Studium gewinnt "Auf und davon"- Auswanderin Anke 2013 einen Design-Award Award. Mit dem Preisgeld kann sie sich endlich ihren großen Traum von Selbstständigkeit erfüllen. Den sicheren Job bei einem Damenausstatter schmeißt sie hin und gründet Anfang 2014 ihr eigenes Taschenlabel. Hochwertige Ledertaschen, fair produziert in Indien. Das Land und die Menschen dort liegen Anke sehr am Herzen.

- Anzeige -
Auf und davon: Anke in Indien
"Auf und davon"-Auswanderin Anke lässt ihre Taschen in Indien produzieren © Anke Fabritius/USA, VOX/dreh-wg

Viele ihrer Kollegen lassen ihre Luxustaschen in Europa produzieren, doch Anke wählt den schweren Weg - Indien ist in der Modebranche sehr verschrien. Schlechte Qualität, Kinderarbeit und inakzeptable Arbeitsbedingungen. Mit all diesen Vorurteilen kämpft das Land und Anke will diese aus dem Weg räumen und will ein neues Bewusstsein schaffen.

Seit mehr als einem Jahr kämpft sie als Start-Up ganz allein, um ihr Label am Fashionmarkt zu etablieren. Der gewünschte Erfolg in Deutschland bleibt leider aus. Mit 29 Jahren wohnt Anke schließlich wieder bei ihren Eltern. Auto, eigene Wohnung, oder Urlaub? Fehlanzeige. Anke lebt auf bescheidenen 16 Quadratmetern, fährt mit dem Bus und hält sich mit Nähkursen und Designs für andere Labels über Wasser. Ihr einziger Halt ist ihr Freund David. Die beiden haben das Label quasi zusammen gegründet. Ankes größter Traum ist es, endlich so viel Geld zu verdienen, dass David mit einsteigen kann. Dann heißt es zusammen leben und arbeiten. Indien wird die erste Bewährungsprobe für ihre Beziehung.

Blindes Vertrauen in eine fremde Frau

Eine Finanzspritze kann Jung-Designerin Anke von David allerdings nicht erwarten, denn er studiert noch. Und auch Ankes Eltern haben schon Geld geliehen. Anke ist finanziell am absoluten Limit. Aus der Not muss sie nun einer Frau vertrauen, die sie gar nicht kennt: Der Amerikanerin Debbie.

Doch als die sich plötzlich nicht mehr meldet, kommt Anke ins Grübeln... Hat es sich Debbie vielleicht anders überlegt? Will sie Anke nun doch nicht mehr helfen? Ist das die Quittung für blindes Vertrauen?