Aktuell nicht im Programm

Auf und davon: Caro und Laura wollen auf Bali ihren Uniabschluss machen

Haben sich die beiden "Auf und davon"-Kandidatinnen zu viel zugemutet?

Die beiden "Auf und davon"-Kandidatinnen Laura und Caro studieren Textilmanagement im niederländischen Enschede. Sie stehen kurz vor ihren Uniabschlussprüfungen und haben sich Großes vorgenommen. Innerhalb von drei Monaten wollen sie auf Bali eine nachhaltige Kollektion produzieren und zusätzlich ein soziales Projekt auf die Beine stellen. Doch das gestaltet sich viel schwieriger als gedacht …

- Anzeige -
auf und davon: Caro und Laura wollen auf Bali ihren Uniabschluss machen
Caro und Laura wollen auf Bali ihren Uniabschluss machen © Caro und Laura auf Bali, VOX

Halbzeit auf Bali: Nach sechs Wochen Indonesien sind die Studentinnen Laura Perez (23) und Caro Abalos (24) ihrem Uniabschluss noch kein Stück näher gekommen. Die beiden "Auf und davon"-Kandidatinnen sind krank gewesen, ihr soziales Projekt ist nur schleppend angelaufen und die Arbeit an den Entwürfen für ihre Kollektion gestaltet sich viel zeitintensiver und komplizierter als gedacht. Doch ohne die fertigen Entwürfe haben die beiden Freundinnen keine Ahnung, ob sie sich die Produktion in ihrer Wunschfabrik überhaupt leisten können. 600 Euro haben Caro und Laura für die Produktion ihrer nachhaltigen Kollektion einkalkuliert. Sollte das nicht reichen, müssten sie innerhalb kürzester Zeit eine neue Fabrik finden, die nachhaltig aber günstiger produziert. Und, das ist auf Bali viel schwieriger als die Studentinnen dachten. Caro ist dennoch zuversichtlich: "Geld ist natürlich ein Thema an dem es scheitern könnte. Wobei es jetzt sehr utopisch wäre, zu sagen, sie könnte für zehn Teile 1.000 Euro verlangen." Die beiden ahnen nicht, dass ihnen ihre Kalkulation und damit das ganze Projekt noch um die Ohren fliegen werden.

Einige Zeit später sind die Entwürfe endlich an die Produktionsfirma verschickt – doch auf einen Kostenvoranschlag müssen Laura und Caro noch lange warten. Gott sei Dank läuft ihre soziales Projekt, das ebenfalls Teil ihrer Abschlussarbeit ist, besser. Die alte Nähmaschine funktioniert wieder, und die balinesischen Frauen und Mädchen sind voller Eifer bei der Sache und machen große Fortschritte im Nähen kleiner Handtaschen. Aber, so lange die Studentinnen ihre Kollektion nicht in Produktion geben können, steht ihr Uniabschluss auf dem Spiel. Nach sieben Wochen auf Bali ist immer noch kein einziges T-Shirt oder Kleid genäht …

Haben Caro und Laura ihren Uniabschluss geschafft?

Acht Wochen später sind Caro und Laura wieder in Deutschland. Was haben die beiden auf Bali erreichen können? Die Frauentruppe hat ganze Arbeit geleistet – und, die Studentinnen sind zu Recht stolz auf das Ergebnis. Die zwölf auf Bali genähten Handtaschen wollen sie nach der Präsentation an der Uni verkaufen. Den Erlös werden die Freundinnen dann den Frauen auf Bali zukommen lassen. Diesen Teil ihrer Abschlussarbeit können die beiden schon mal als Erfolg verbuchen. Doch leider sind nicht alle ihre Pläne auf Bali aufgegangen. Mit der nachhaltig produzierenden Fabrik, in die sie all ihre Hoffnung gesetzt haben, erlebten sie eine bittere Enttäuschung. "Der Kostenvoranschlag kam und war anders als erwartet. Es war fast ums Dreifache so viel wie wir erwartete hatten", gibt Laura zerknirscht zu.

Nachhaltige, junge Mode zu einem günstigen Preis anzubieten, das war die Intension der beiden Studentinnen. Und so mussten Caro und Laura ohne Abschlusskollektion nach Deutschland zurückkehren. Als erste Studentinnen ihrer Uni wollten die beiden ihren Abschluss auf Bali, doch sie mussten feststellen, dass ihr Vorhaben eine Nummer zu groß und zu teuer für sie war. Ihren Uniabschluss müssen die beiden jetzt im nächsten Semester zwar erneut angehen. Aber, die beiden glauben an ihr Projekt und wollen es auf jeden Fall zu Ende bringen.