Aktuell nicht im Programm

Auf und davon: Lehrerin Britta träumt von einem Leben in Argentinien

Auf und davon: Lehrerin Britta träumt von einem Leben in Argentinien
Lehrerin Britta träumt von einem Leben in Argentinien © Britta Varan in Argentinien

Für den Traum ihres Lebens muss Britta viel aufgeben

"Auf und davon"-Kandidatin Britta bekommt das Angebot ihres Lebens: Ein Job an einer deutschen Schule in Buenos Aires. Bereits seit sie ein Kind ist, träumt die 35-Jährige von einem Leben in Argentinien. Doch für ihren Traum muss Britta ihre große Liebe verlassen. Wird sie István jemals wiedersehen?

- Anzeige -

Seit ihrer Kindheit gibt es für "Auf und davon"-Kandidatin Britta keinen sehnlicheren Wunsch, als einmal in Argentinien zu leben. Seit sie mit 13 Jahren den Film "Evita" sah – ist sie verzaubert. Doch da ist ihr auch noch ihr Freund István. Drei Jahre lang waren sie im Liebeshimmel - jetzt kriselt es in der Beziehung. Ausgerechnet jetzt kommt das Angebot ihres Lebens: Ein Job an einer deutschen Schule in Buenos Aires. Um dieses große Abenteuer zu erleben, muss Britta ihren Freund verlassen. Eine Zerreißprobe für die Liebe. Die Lehrerin hofft ganz stark, dass der 35-Jährige nachkommt und mit ihr in Argentinien vielleicht sogar eine Familie gründet. István aber hat momentan kein Geld, um seiner Verlobten zu folgen. Hinzu kommt die finanzielle Unsicherheit durch die starke Inflation im Land. Das macht den 35-jährigen unsicher. Britta reist ab - ohne zu wissen, wann sie ihre große Liebe wiedersehen wird.

In Brittas Phantasie ist das Land voller Lebenslust und Freude. Die Straßen von Buenos Aires sind sicher und sauber. Edle Damen verzaubern Zigarre rauchende Gentlemen. Lateinamerikanische Musik kommt aus jeder Ecke der Stadt und alle tanzen leidenschaftlich Tango. Buenos Aires aber ist alles andere als stilvoll und galant. Vor allem eines nicht: wohlhabend. In kaum einer anderen Stadt der Welt lebt arm und reich so nah beieinander. Hinzu kommt die hohe Kriminalitätsrate. Ein Schock für Britta! Doch die 35-jähirge gibt ihrer Stadt eine Chance und lässt sich auf das Leben in der Metropole ein.

Britta wird in Buenos Aires auf offener Straße überfallen

Für ihr Herzensprojekt muss Britta Musiker und Kinder finden. Gemeinsam hat sie mit Schülern aus Deutschland ein Musical geschrieben. "Das Hamburger Hafenphantom" will sie nun mit Kindern aus Buenos Aires neu realisieren. Schnell knüpft sie Kontakte und lässt sich fangen vom Zauber der Stadt. Doch dann ereilt sie der Liebeskummer. Anstatt das Leben in Südamerika zu genießen, denkt sie nur an István.

Und dann passiert etwas, dass die junge Frau in Schockstarre versetzt. Mitten am Tag, auf offener Straße wird sie überfallen. Sie fühlt sich nicht mehr sicher. Muss sie nun ihre Kindheitsträume begraben? Und war die Trennung von István vielleicht doch ein großer Fehler?