Aktuell nicht im Programm

Auf und davon: Merve Demirgülle will in Indien ein Praktikum als Modeassistentin machen

Merve hat die Rechnung ohne ihre türkischen Eltern gemacht

"Auf und davon"-Kandidatin Merve Demirgülle studiert Wirtschaftsinformatik und will ein Praktikum als Mode-Assistentin in Neu Delhi machen. Die Deutschtürkin hat nur ein Problem: Obwohl sie volljährig ist, lässt ihr Vater sie nicht alleine reisen. Mutter Belgin muss sie begleiten.

- Anzeige -
Auf und davon: Merve Demirgülle will in Indien ein Praktikum als Modeassistentin machen
Merve Demirgülle will in Indien ein Praktikum als Modeassistentin machen

Die Deutschtürkin Merve Demirgülle lebt mit ihren Eltern in Köln-Weiden. Die 19-Jährige ist in Deutschland geboren und zur Schule gegangen. Sie studiert Wirtschaftsinformatik und träumt von einer eigenen Boutique. Die junge Frau ist ein absolutes "Fashion Victim" - mit über 60 Kleidern platzt ihr riesiger Schrank aus allen Nähten.

Das nötige Knowhow für die Eröffnung ihrer eigenen Boutique möchte sich Merve während eines Praktikums als Modeassistentin aneignen – und zwar in Indien. Beim jungen Label "Nanna San" hat sie die Chance auf ein dreimonatiges Praktikum. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre türkische Großfamilie gemacht.

Merves Vater kam im Alter von zehn Jahren nach Deutschland und besitzt heute mehrere Restaurants in Köln. Er erzieht seine Töchter liebevoll, aber konservativ. das bedeutet, sie darf weder abends lange ausgehen, noch einen Freund haben. Die 19-Jährige ist genervt. Schließlich ist sie volljährig, hat Abitur und will endlich ihr eigenes Ding machen! Für Papa Izzet steht fest: Merve darf keinesfalls alleine nach Indien reisen! Seine Bedingung: Mama Belgin muss mit.

Wird Merve ihr Praktikum in Indien bestehen?

In Indien steht Merve Demirgülle nun gleich vor zwei großen Herausforderungen: Erstens muss sie die einwöchige Probezeit bestehen, um die Praktikumsstelle bei "Nanna San" zu bekommen, und zweitens muss sie ihrer Mutter beweisen, dass sie selbstständig genug ist, ihr eigenes Leben zu führen.

Doch Merves erster Arbeitstag ist ein Desaster. Erst kommt sie zu spät und dann noch mit Mama im Schlepptau. Nicht gerade ein gelungener Einstieg in die Probezeit, zumal die skandinavische Inhaberin klare Vorstellungen von Professionalität hat. Als Merve auch noch am Bügeln und den Botengängen zu benachbarten Geschäften scheitert, stehen ihre Chancen schlecht.

Die Hektik in Neu Delhi, der lebensgefährliche Straßenverkehr, Hitze und Armut überfordern die behütete Merve. Hat sie sich vielleicht zu viel zugemutet? Und Papa Izzet hatte am Ende Recht? Oder kann sie ihre Chefin Nanna Mikkonen doch noch von sich überzeugen?

Mehr dazu, am Sonntag, 25.10, um 15:30 Uhr bei VOX.