Aktuell nicht im Programm

Auf und davon: Rebecca stößt in Bangladesch an ihre Grenzen

Rebecca träumt von einer Hochzeit á la Bollywood

"Auf und davon“-Kandidatin Rebecca Schwarzenberger-Ahmed möchte ihren Traummann Jony in seiner Heimat Bangladesch heiraten. Gemeinsam mit Baby Amelie und Mama Petra fliegt das Paar in das südasiatische Land. Doch Hitze, fremde Bräuche und die vielen Menschen bringen die 26-Jährige an ihre Grenzen. Wird sie die zweitägige Bollywood-Hochzeit durchhalten?

- Anzeige -
Auf und davon: Rebecca gerät in Bangladesch an ihre Grenzen
Rebecca (26) gerät in Bangladesch an ihre Grenzen

Viele Stunden sind "Auf und davon"-Kandidatin Rebecca, ihr Ehemann Jony, Töchterchen Amelie und Rebeccas Mama Petra geflogen, um in Jonys Heimat Bangladesch zu gelangen. Hier, in dem kleinen Dorf Ichapora, will das Paar ein zweites Mal heiraten. Von kleinem Kind an träumt die 26-Jährige bereits von einer bunten Hochzeit made in Bollywood.

Die Familie empfängt Jony und seine Familie mit viel Freude und Herzlichkeit. Unzählige Verwandte kommen und wollen den Besuch begrüßen. Nach diesem ersten anstrengenden Tag fallen alle in einen kurzen Schlaf, um am nächsten Tag fit und ausgeruht für die zweitägige Hochzeitsfeier zu sein. Rebecca wird geschminkt, angekleidet und mit Blumen geschmückt – dann beginnen die Feierlichkeiten. Die 26-Jährige ist der Star - in den Nebenrollen hunderte Menschen, langjährige Rituale und 45 Grad Hitze. Und jeder möchte ein Foto – oder noch besser, ein Erinnerungsvideo machen. "Das nervt! Mir ist so heiß", beklagt sich Rebecca. Aber, sie und auch ihre Mutter Petra, halten tapfer durch. Nachdem die beiden von allen Gästen mit Buttercreme gefüttert wurden, darf endlich getanzt werden.

Als die Sonne am zweiten Hochzeitstag aufgeht, sind eigentlich keine Wünsche mehr offen. Rebecca wird wieder geschminkt und in ein wunderschönes, kostbar verziertes Kleid gesteckt - ein Geschenk von Jonys Eltern. Die Braut ahnt nicht, was heute noch auf sie wartet. Jony macht seiner schönen Frau Komplimente. Doch Informationen, wo die Reise hingeht, wären Rebecca lieber. "Jony, wo gehen wir denn jetzt hin?", will sie von ihrem Bräutigam wissen. "Spazieren", antwortet der nur. Rebecca kommt es komisch vor, dass viele Menschen sich ihnen angeschlossen haben und hinterhergehen.

Rebecca bricht plötzlich in Tränen aus

Es ist natürlich nicht nur ein einfacher Spaziergang, aber das will Jony seiner Liebsten jetzt noch nicht verraten. Dann plötzlich sieht Rebecca einen Elefanten – und bricht in Tränen aus: "Ich fühle mich total toll. Ich hätte nie gedacht, dass der Jony einen Elefanten hier her bestellt." Rebecca hatte sich für ihre Hochzeit einen Elefanten gewünscht. Seit Monaten hatte Jony dafür gespart und alles von Deutschland aus organisiert, nur, um seiner Frau ihren größten Wunsch zu erfüllen. "Der Elefant war der I-Punkt auf dem Strichchen", freut sich die Braut. "Für mich ist es total perfekt! Ich bin Jonys Familie so dankbar. Am liebsten würde ich alle gleich mitnehmen, nach Deutschland." Auch Mama Petra ist von ihrem Schwiegersohn restlos begeistert. Manchmal werden Träume eben doch wahr ...