Biographie: Schlagersängerin Ireen Sheer

Die Deutsch-Britin sang beim Eurovision Song Contest

Ireen Sheer heißt eigentlich Ireen Wooldridge. Bei Cover my Song interpretiert sie den Song eines Rappers neu.

Ireen Sheer wurde am 25. Februar 1949 im britischen Romford geboren. Schon früh wurde ihr musikalisches Talent deutlich. Im Alter von 12 Jahren belegte sie den ersten Platz eines Talentwettbewerbs der BBC in ihrer englischen Heimat. Trotz des frühen Erfolgs, einer fundierten Theaterausbildung und Gesangsunterrichts absolvierte Ireen Sheer nach der Schule zunächst eine Banklehre.

Danach sang sie in Bands wie "The Family Dogg" und startete 1970 ihre Solo-Karriere mit englischen Songs. Durch ihre deutsche Mutter hatte die Sängerin zudem Deutsch gelernt, was ihre Plattenfirma auf die Idee brachte, sie auch deutsche Titel singen zu lassen. 1971 erschien ihre erste deutsche Single "Oh Holiday". 1973 folgte der erste große Hit "Goodbye Mama", der es bis in die Top 5 der deutschen Charts schaffte.

- Anzeige -

Auch als Schauspielerin konnte Ireen Sheer Erfolge feiern. So stand sie unter anderem 1973 für den Kino-Film "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär" vor der Kamera. Mit dem Titel "Bye Bye, I Love You" nahm sie 1974 für Luxemburg am Eurovision Song Contest teil und erreichte Platz 4. 1978 stand Ireen Sheer erneut beim Eurovision Song Contest auf der Bühne, dieses Mal für Deutschland. Mit dem Titel "Feuer" kam sie auf den sechsten Platz.

Bis heute folgten unzählige weitere Songs wie "Xanadu", "Ach lass mich noch einmal in deine Augen sehen", "Heut Abend hab ich Kopfweh", "Ein Kuss von Dir" oder "Heut verkauf ich meinen Mann". Ihre Triumphe zeigen, dass Ireen Sheers Musik bei Kritikern und Fans auf große Begeisterung stieß. So gewann sie unter anderem das "Goldene Mikrofon", die "Goldene Europa", den "Silbernen Otto" und zweimal die "Goldene Stimmgabel".

In der neuen Musik-Doku "Cover my Song" interpretiert Ireen Sheer einen Song des Rapper Little O neu.