Bûche de noel (Niklas)

Zutaten
für Personen
Eier 6 Stk.
Zucker 175 g
Mehl 150 g
Butter zerlassen 50 g
Pistazien gehackt 100 g
Curry 1 EL
Salz 1 Prise
Pistazienkrokant
Zucker 110 g
Mangogelee
Mango 1 Stk.
Agar-Agar. (Agazoon)
Vanilleschote 1 Stk.
Basilikum 2 Blatt
Kokoscreme
Zucker 140 g
Vanilleschote 1 Stk.
Sahne 250 ml
Granatapfel 1 Stk.
Kardamomkapsel 3 Stk.
Agar-Agar. (Agazoon)
Weiße Curry-Mango-Pistazien-Trüffel
Kokosmilch 100 ml
Butter 50 g
Pistazien frisch gehackt 50 g
Mango getrocknet 50 g
Curry 0,5 EL
Kardamomkapsel 3 Stk.
Außerdem
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 170 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1372,352 (328)
Eiweiß 3.92g
Kohlehydrate 38.52g
Fett 13.50g
Zubereitungsschritte

Weiße Curry-Mango-Pistazien-Trüffel

1 Zu allererst die Trüffelmasse zubereiten. Hierzu die Butter in einem Topf erhitzen, den Curry zugeben und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten anschwitzen. Mit der Kokosmilch ablöschen, die Kardamomkapseln hinzugeben und 5 Minuten simmern lassen. Kardamomkapseln entfernen. Die getrocknete Mango fein hacken und hinzugeben. Nochmals aufkochen, die gehackte, weiße Schokolade zugeben, vom Herd ziehen und gut unterrühren. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen, bis die Masse eine dressierfähige Konsistenz aufweist. Den Ofen auf 175° C (Umluft) vorheizen.

Curry-Pistazien-Biskuit

2 Für den Biskuit die Eier trennen, den Curry und die gehackten Pistazien unter das Mehl mengen. Eiweiß mit der Prise Salz steifschlagen, dabei die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig rühren, das Mehl-Curry-Gemenge auf die Eigelbmasse sieben, die zerlassene Butter in einem feinen Strahl draufgießen. Mit dem Drittel des Eischnees angleichen und anschließend vorsichtig den restlichen Eischnee unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Biskuitmasse auf das Backblech geben und glattstreichen. 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Mangogelee

3 Für das Mangogelee die Mango schälen und in ca. 1 cm² große Würfel schneiden. Das Mangopüree zusammen mit dem Agar-Agar, dem Mark der Vanilleschote sowie der Schote selber aufkochen und weitere 5 Minuten unter rühren kochen. Die Schote entfernen, das Basilikum grob hacken, den Topf vom Herd nehmen. Das Basilikum zusammen mit der frischen Mango unterheben und in ein rechteckiges, mit Folie ausgelegtes Blech geben. Im Kühlschrank erstarren lassen.

Pistazienkrokant

4 Anschließend den Zucker für das Pistazienkrokant in einer Stielkasserole karamellisieren, die Pistazien hinzugeben und auf einer Silikonmatte vorsichtig ausrollen, dabei mehrfach wieder einschlagen und wieder ausrollen.

Kokoscreme

5 Nebenbei die Kokoscreme zubereiten. Hierzu das Agar-Agar unter die 100 ml der Kokosmilch rühren. Die restliche Kokosmilch mit dem Mark der Vanilleschote, der Schote selber, den Kardamomkapseln und dem Zucker 3-4 Minuten aufkochen. Nun die Schote und die Kapseln herausnehmen. Die 100 ml Kokosmilch-Agar-Agar-Mischung zu der heißen Kokosmilch geben und weitere 4-5 Minuten aufkochen, dabei stetig rühren. Währenddessen den Granatapfel schälen, um an die Kerne zu kommen. Die angelierte Kokoscreme kurz abkühlen lassen, die Sahne steif schlagen. Zwei Drittel des Pistazienkrokant grob hacken und zusammen mit den Granatapfelkernen unter die Creme rühren. Die aufgeschlagene Sahne vorsichtig unter die warme Masse heben.

Zusammenbau + Schokoladenüberzug

6 Die Halbrunde Cremeform mit Folie auslegen, anschießend etwas von dem Biskuit zurechtschneiden, so dass die "Kuppel" der Form mit einer Schicht Biskuit ausgelegt werden kann. Des Weiteren zwei weitere Stücke Biskuit zurechtschneiden: Eins für ca. die halbe Höhe der Kuppel, das andere für den Boden. Ein Drittel der vorbereiteten Cremeform mit der Kokosmasse füllen. Nun den Biskuitstreifen für die halbe Kuppelhöhe einsetzen. Mit etwas Kokoscreme bedecken. Anschließend aus dem Mangogelee einen Streifen passend zurechtschneiden und einsetzen. Wieder etwas Creme draufgießen und mit dem Biskuitstreifen für den Boden abschließen. Im Kühlschrank aushärten lassen.

7 ca. 400 g weiße Schokolade gut temperieren. Die Oberflächenmaße der Cremeform mit einem Lineal abmessen und passgenau ein Stück Backpapier zurechtschneiden. Es sollte genau die Maße der "Kuppel" haben. Zudem sollte man sich nun 2 Schablonen für die Endstücke der Cremeform anfertigen. Hierzu einfach den Halbkreis auf eine feste Pappe "projizieren" und ausschneiden.

8 Ein weiteres ca. 30 cm x 30 cm großes Quadrat Backpapier zurechtschneiden. Dieses mit temperierter Schokolade bestreichen und anziehen lassen. Noch bevor die Schokolade ganz ausgehärtet ist mithilfe der Schablonen und einem Cutter/Skalpell/scharfes Obstmesser zwei passgenaue Schokoladenhalbkreise zurechtschneiden.

9 Die ausgehärtete Torte aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine rechteckige Tortenplatte stürzen. Das abgemessene Stück Backpapier für die Kuppel mit temperierter Schokolade bestreichen, leicht anziehen lassen und ganz genau auf die Kuppel auflegen. Die beiden vorgeschnittenen Schokoladenhalbkreise anlegen und die Kuppel erstarren lassen.

10 Währenddessen die dressierfähige Trüffelmasse mithilfe eines Dressiersacks und einer Lochtülle haselnussgroße Kügelchen auf ein Backpapierbogen spritzen. Kurz im Tiefkühler abkühlen lassen. Die Hände mit ca. einem Esslöffel weißer, temperierter Schokolade gut benetzen. Nach und nach jeweils einen Trüffel in die Hände nehmen und mit einer dünnen Schicht weißer Schokolade benetzen und auf ein Backpapier ablegen. Ggf. die Hände mit weiterer Schokolade beschicken. Nachdem alle Trüffel bearbeitet wurden, kurz im Tiefkühler die Trüffel abkühlen lassen und weitere ein bis 2 Male so verfahren, so dass die Trüffel eine gewissen Schokoladenmantel haben. Mit etwas Pistazienkrokant und Currypulver verzieren. Abschließend den Bûche de noel mit den Trüffeln und ein wenig gehackten Pistazienkrokant verzieren, hierzu die Trüffel in temperierte Schokolade dippen und auf die Kuppel setzen.