Chatprotokoll Planet Blue Chat

Chatprotokoll Planet Blue Chat

Hans Peter Roth, Mitautor des Buches "Die Bucht", stand nach der Ausstrahlung von "Die Bucht" rund zweieinhalb Stunden lang Rede und Antwort.

- Anzeige -

Der Delfinschützer Hans Peter Roth berichtete via Webcam live aus der berüchtigten Bucht von Taiji. Sein positives Fazit: "In der Bucht von Taiji ist seit Eröffnung der Jagdsaison noch kein einziges Tier getötet worden. Allerdings ist es ganz wichtig, während der gesamten Saison ein Auge darauf zu behalten! Die dauert bis März!".

Es folgt das Chatprotokoll

Caro459 fragt: Herr Roth, hat sich inzwischen wieder etwas Neues ergeben? Die Aufnahmen am Schluss sind ja ``auch schon`` einen Monat her?!

Hans_Peter_Roth: ja, bisher haben sie in der neuen saison keine delfine getötet.

Shai_86 fragt: Oh man, wie können Menschen nur so grausam sein, Tiere sind nicht weniger wert als menschen. Gibt es ein Spendenkonto?

Hans_Peter_Roth: Man kann beispielsweise www.wdcs.org oder www.oceancare.org unterstützen. Da findet man alle Informationen

Ostseeschwalbe fragt: Guten Abend Herr Roth! Wie ist es heute verlaufen?

melaich fragt: wie sieht es momentan in Taiji aus? Die letzten Tage wurden keine Delphine abgeschlachtet, haben die Leute aus Taiji dazugelernt?

Hans_Peter_Roth: Zurzeit haben vier Treibjagden stattgefunden. Aber noch sind keine Tiere getötet worden.

Selina_T fragt: Hallo Herr Roth! Ich bin eine 16 Jahre junge Schülerin. wie kann ich aktiv werden, wie kann ich helfen?

Hans_Peter_Roth: Hallo, kontaktiere beispielsweise www.wdcs.org oder www.oceancare.org oder auch www.diebucht.info. da findest Du mehr Infos.

Fine1986 fragt: Dear Peter, I` m very impressed and shocked about the facts I have seen on tv about dolphins in Taiji. How can I support you?

Hans_Peter_Roth: Thank you, all support is welcome. You can find more information on www.wdcs.org or www.oceancare.org

Aurinja fragt: wie lange hat es gedauert diese doku zu drehen ?

Hans_Peter_Roth: Drei Jahre

rescuingangel25 fragt: Wie kann man Sie unterstützen das in Japan Delfintötung gesetzlich nicht mehr erlaubt ist????

Hans_Peter_Roth: An die japanischen Vertretungen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz schreiben.

chriswei fragt: ist denn immer jemand da der auch darauf aufpasst??

Hans_Peter_Roth: Bisher leider nicht. Das ist aber etwas, wo wir dran arbeiten. Japan ist halt weit weg. Das ist eine kostspielige Sache.

sarahwaldorf fragt: Herr Roth, seit wann interessieren sie sich für das thema?

Hans_Peter_Roth: Seit vielen Jahren. Aber ich bin zufällig in diese Story "reingerutscht". Man kann im Film sehen, wie ich von Delfinjägern angegriffen werde. Ich war hier als Journalist. Nach diesem Angriff fragte mich Delfin-Mann Richard O'Barry, ob ich mit ihm zusammen das Buch Die BUCHT schreiben würde.

Triphilli fragt: Wurde der Film auch in Japan bekannt? Wenn ja - wie ist die Reaktion der Japanischen Bevölkerung?

Hans_Peter_Roth: Der Film ist in Japan im Juni angelaufen und spielt immer noch in diversen Kinos. Ja, es gibt eine wachsende Debatte. Die Medien berichten aber leider einseitig. Sie schützen eher die Delfinjäger und die Walfang-Industrie.

Maaddie fragt: Herr Roth, kann man irgendwie den Leuten helfen (wie Sie) die nach Taiji fahren um die Delfine zu retten?

Hans_Peter_Roth: Finanzielle Unterstützung ist hilfreich. Das kann beispielsweise über www.diebucht.info geschehen. Oder über www.wdcs.org oder www.oceancare.org

LittleI fragt: stimmt es, dass delphine für militärische zwecke genutzt/abgerichtet werden (bomben und uboote aufspüren)?

Hans_Peter_Roth: Ja, das stimmt. Die Amerikaner und die Russen haben dafür Programme. Heute werden die Delfina aber mehr und mehr durch Roboter ersetzt.

Chica_Oceana fragt: Herr Roth, was ist ihr Beruf?

Hans_Peter_Roth: Ich bin Journalist. "Anwaltschaftlicher" Journalist könnte man heute sagen. Für die Delfina als Boschafter der Meere! Also ich hab das Buch DIE BUCHT geschrieben. Daneben weitere Bücher, schreibe für Zeitungen und Zeitschriften, arbeite ab un an fürs Fernsehen und hab Geografie studiert (Masters)

JesseM fragt: In der neuen Saison wurden ``keine`` Delfine getötet? Das betrifft nur (was natürlich ein großer Fortschritt trotz allem ist) die ``eine`` Bucht auf die sich Ric O’Barry konzentriert. Hat er nun schon eine andere Bucht im Visier?

Hans_Peter_Roth: Es gibt nur noch diese eine Bucht, wo Delfine gejagt werden. Das Problem ist, dass der grösste Teil der Delfine und Schweinswale auf dem Meer draussen harpuniert werden. Das kann man kaum beobachten und nur sehr schwer kontrollieren. Vermehrt müsste man den Augenmerk darauf richten.

AfricanKristina fragt: Hallo ich habe soeben den Dokumentarfilm die Bucht gesehen, den ich ursprünglich gar nicht gucken wollte, da ich schon wusste, dass der Film schlimm ist. Ja er ist grausam und ich bin tief erschüttert und würde gerne was tun. Nur was?

Hans_Peter_Roth: Auf www.diebucht.info , www.wdcs.org oder www.oceancare.org sind viele Möglichkeiten aufgezeigt, wie man helfen kann.

jkroeter fragt: Do you have a video on youtube so thsi could be place on each e-mail in the world ???

Hans_Peter_Roth: Nice idea. To hide webcams in the bushes here around the killing cove, so one could see at all times what is happening. Difficult though. This place is remote. And well watched by the locals

Da_Woofa fragt: Ich halte nicht sehr viel von Spendenkonten. Wenn ich helfe will ich vor Ort helfen. Aber was kann man vor Ort machen und helfen. Ich will Aktiv mitwirken.?

Hans_Peter_Roth: Nehmen Sie Kontakt auf mit mir. hproth@gmx.ch oder über www.diebucht.info (unter Buch(t) bestellen

manologianni fragt: wenn bis jetzt noch keine tiere in taiji getötet wurden, wurden die tier dann wieder frei gelassen und wieder gejagt usw.? ist das weniger grausam?

Hans_Peter_Roth: Gute Frage! Die Tiere wurden gefangen. Dann wurden einige ausgelesen für den Lebendhandel. Die kommen in Delfinarien, wo sie danach ein elendes Dasein fristen müssen. Schlimm genug. Die restlichen wurden aber nicht wie sonst abgeschlachtet, sondern freigelassen. Immerhin. Vielleicht ein erstes hoffnungsvolles Signal.

FebruarArt fragt: Könnte man nicht die Dlphine durch Laute (Töne ) davon abhalten in die nähe zu kommen?

Hans_Peter_Roth: Gute Idee. Funktioniert aber leider nicht. Die Einheimischen würden das Gerät, das Lärm aussendet, finden. Zudem sind die Delfine derart in Panik, wenn sie in die Bucht gejagt werden, dass sie trotzdem nicht fliehen würden. Sie werden ja auch durch Lärm gejagt,

msSuzie fragt: Herr Roth, gibt es einen Zusammenschluss oder einen Plan für Aktivisten um zur dieser Zeit vor Ort gegen das Abschlachten zu demonstrieren?

Hans_Peter_Roth: Es gab schon verschiedene Aktionen. Und weiteres ist noch geplant vor Ort. Allerdings hat es sich gezeigt, dass lautstarke Aktionen eher das Gegenteil bewirken von dem, was wir erreichen möchten.

willhelfen fragt: Sehr geehrter Herr Roth, sie nennen wdcs oder oceancare als Ansprechpartner. Wie weit ist Greenpeace eine Wahl?

Hans_Peter_Roth: Greenpeace-Leute sind meines Wissens noch nie hierher an die Bucht gekommen. Warum weiss ich nicht. Es kommen nur wenige bis hierher an die abgelegene Bucht im entfernten Japan.

shaggy1984 fragt: Herr Roth, in dem Film sieht man teileweise Personen von Zoos und Parks die Tiere in Taiji zu ``rekrutieren``... ist dies immer noch der Fall. Gibt es eine Möglichkeit deutsche Zoos davon abzuhalten?

Hans_Peter_Roth: Sehr gute Frage. Zum Glück gibt es keine Delfine aus Japan in Deutschen Zoos. Aber man sollte keinesfalls Delfinarien in Deutschland oder sonstwo besuchen. Für Delfine ist das Leben in Delfinarien immer schrecklich.

VivaConAgua fragt: Wie lang sind die Aktivisten ungefähr noch vor ort längerfristig gesehen? Überlege ob ich mit meiner Kamer mal vorbeifahre in 1-2 jahren, wenn das problem dann immer noch besteht um im berlin und deutschland die öffentlichkeit über viva con agua zu

Hans_Peter_Roth: Achtung: In der Türkei gibt es Delfinarien mit Delfinen aus Taiji, Japan! Sehr gerne! Ich denke, das Problem dauert noch einige Jahre... Leider! Ja, kommen Sie unbedingt her!

Bloodyerin fragt: drohten euch strafen nachdem die doku rauskam?

Hans_Peter_Roth: Wir haben nichts illegales gemacht. Aber die Leute hier in Taiji haben massiv gedroht. V. a. gegen den Filmverleih in Japan, die hier den Film DIE BUCHT in die Kinos brachte.

rescuingangel25 fragt: Wäre da eine Unterschriften sammlung sinnvoll???????

Hans_Peter_Roth: So was gibt es bereits! Schon sind ungefähr 1,7 Millionen Unterschriften in einer Petition gesammtelt worden, weltweit, und der amerikanischen Botschaft in Tokio überreicht worden, zum Weiterleiten an die zuständigen Behörden Japans.

ChrisIsa fragt: Waren Sie selber bei den Dreharbeiten umittelbar beteiligt?

Hans_Peter_Roth: Nicht direkt, nein. Man sieht aber im Film, wie ich von Delfinjägern angegriffen werde. Diese Aufnahmen stammen vom ARD (Ersten) im Jahr 2008 und sind in den Film eingeflossen.

Sailas fragt: Hallo Peter: warum haben WWF, Greenpeace usw. nichts unternommen? Wie haben sie auf euren Film reagiert?

Hans_Peter_Roth: Hm - am besten WWF oder Greenpeace selber fragen. Vielleicht war es ihnen zu heiss? Aber ich will hier nicht Organisationen gegeneinander ausspielen.

sub72 fragt: ich habe gelesen, dass CHF 1.5 an die Organisation geht, wenn man das buch kauft. Egal wo man das Buch kauft?

Hans_Peter_Roth: Ja, egal, wo man das Buch kauft. In der Schweiz kann man es gerne direkt bei mir bestellen, signiert. Siehe www.diebucht.ch

Lytsch fragt: Hallo Herr Roth! Sie sagten gerade Hans_Peter_Roth rescuingangel25, dass man an die japanischen Vertretungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schreiben sollen! Wie kann man das machen?

Hans_Peter_Roth: Genauere Infos findet man bei www.wdcs.org oder www.oceancare.org . Einfach durchklicken!

JonsenD fragt: Kann ich mich denn auch real vor Ort an den Aktionen beteiligen? Es gibt doch bestimmt viele Menschen, die mehr machen wollen als Geld zu Überweisen. An wen kann ich mich da wenden?

Hans_Peter_Roth: Zum Beispiel an mich. hproth@gmx.ch

Hakonen fragt: ist denn mittlerweile auch schon etwas erreicht worden in den Japnischen Medien und der öffentlichkeit dort???? es gab ja probleme bei der veröffentlichung ihrer doku dort ???

Hans_Peter_Roth: Ja, grosse Probleme. Immerhin ist das Thema jetzt von den Medien aufgegriffen worden, wenn auch bisher relativ einseitig zu unseren Ungunsten. Ztotzdem: Das ist ein Erfolg. Der Stein ist ins Rollen gebracht!

FreakShadow fragt: Hi, wie stark ist eigentlich die Zusammenarbeit mit Sea Shepherd? Bekommen auch andere Orgas Teile der Einnahmen es Films?

Hans_Peter_Roth: Leider besteht keine Einigkeit unter den verschiedenen Organisationen. Das ist ein grosses Problem. Viele kochen "ihr eigenes Süppchen". Ich will aber nicht die einen gegen die anderen ausspielen. Verschiedene leisten wertvolle Arbeit. Und der Film muss erst mal profitabel sein! Der war sehr aufwändig.

manologianni fragt: hallo, arbeitet ihr auch an einer doku über das abschlachten in dänemark? oder ist dänemark zu europäisch, als dass man es publik machen kann?

Hans_Peter_Roth: Bisher nicht. Ist aber eine gute Idee. Dazu kommt das Problem dass an der dänischen Nordsee- und Ostseeküste jährlich rund 7000 Schweinswale in Fischnetzen als Beifang sterben. Das wollen wir dokumentieren. Daran arbeiten wir. Die Färöer, wo man Grindwale abschlachtet, sind übrigens eine autonome Region, aber unter der dänischen Krone.

litza25 fragt: hallo,bin studentin der biologie.ich werde mich gleich den aufgezeigten internet-seiten widmen...allerdings möchte ich auch fragen ,ob man sich direkt einbringen könnte-auch vor ort!!?gibt es hierzu kontakte?

Hans_Peter_Roth: Ja, es gibt Kontakte. Wende Dich an mich: hproth@gmx.ch

VivaConAgua fragt: Kann man als Journalist für eine Fotoreportage immer noch dort hin reisen? Woher bekommt man informationen?

Hans_Peter_Roth: Ja, kein Problem, man kann da immer noch hinreisen. Ist eine schöne Gegend - Himmel und Hölle. Ich kann Tipps geben. hproth@gmx.ch

franzsolo fragt: Herr Roth,mir nicht ganz klar wie und ob der Delphinschutz gesetzlich geregelt ist und ob die Beschlüsse der IWC verbindlich sind.

Hans_Peter_Roth: Kleine Zahnwale, zu denen die Delfine gehören, sind unter den IWC-Regeln nicht geschützt. Leider! Die Delfinjagd ist in Japan ganz legal, solange die Quoten eingehalten werden. Auch für dieses Jahr sind mehr als 18'000 Tiere zum Töten freigegeben. In Taiji werden etwa 10% davon getötet, die restlichen auf offenem Meer harpuniert.

willhelfen fragt: Sehr geehrter Herr Roth, kann es mir in Deutschland genauso passieren das ich Delphinefleisch anstatt Fisch vorgesetzt bekomme?

Hans_Peter_Roth: Nein. Der Import von Walprodukten in die EU ist verboten.

JohnGermany fragt: Haben Sie die japanischen Studenten zur Bewegung interessieren können? In Deutschland und USA haben Studenten eine unglaublich starke Wirkung auf die Regierung.

Hans_Peter_Roth: In Japan ist das leider viel weniger der Fall. Das Engagement in dieser Sache ist sehr gering. Aber es gibt zum Glück doch auch einige Leute in Japan, die uns in dieser Sache helfen. Und es werden allmählich mehr!

Catrame fragt: Sind Sie der Meinung den Delfinfang in Tiji zu stoppen bringt wirklich etwas solange der Walfang in Japan nicht verboten ist? Wird das Ganze nicht einfach an einem anderen Ort forgeführt?

Hans_Peter_Roth: Es bringt auf jeden Fall etwas. Taiji ist wie ein Mikrokosmos. Wenn es hier gestoppt wird, hat das grosse symbolische Wirkung. Und die Tötungsquoten lassen sich nicht einfach übertragen. Die Tötungen werden enden. Es ist nur eine Frage der Zeit. Je schneller desto besser.

bellawiesbaden fragt: Herr Roth, mir großem Respekt vor Ihrer Arbeit wünsche ich Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel erfolg u. hoffe, dass sie nicht zuletzt durch den film immer mehr unterstützung erhalten!

Hans_Peter_Roth: Danke!

susi123456 fragt: Haben sich seit veröffentlichung des Films schon verbesserungen eingestellt?

Hans_Peter_Roth: Ja. In der Bucht von Taiji ist seit Eröffnung der Jagdsaison noch kein einziges Tier getötet worden. Allerdings ist es wohl so, dass die Einheimischen darauf hoffen, dass sich der Wirbel bald legt und man dann ab Oktober oder so "in Ruhe" jagen und töten kann. Deshalb ist es ganz wichtig, während der GESAMTEN Saison ein Auge darauf zu behalten! Die dauert bis März!

Sappho21 fragt: Gibt es aktuelle Aktionen, die Sie unterstützen?

Hans_Peter_Roth: Ja, ich bin selber im Namen verschiedener Organisationen zur Beobachtung vor Ort. Ich empfehle, die Aktionen von www.wdcs.org oder www.oceancare.org in dieser Sache zu unterstützen.

tinchen_re fragt: Ich wünsche Ihnen und alles die versuchen etwas zu ändern an der Situation in Japan alles Gute, jeder kann etwas bewirken und die Welt besser machen auch mit scheinbaren Kleinigkeiten!

Hans_Peter_Roth: Das ist richtig, danke! Ja, und man sollte nicht nur mit dem Zeigefinger auf andere zeigen, sondern v.a. auch an sich selber arbeiten. Sich im geistigen Sinne entwickeln. Der Eingeweihte Rudolf Steiner hat sinngemäss gesagt: Durch Verbesserungen im Äusseren allein bewirkt man noch keine Entwicklung der Menschheit zum guten hin. Es bedarf der Arbeit und der Vervollkommnung an sich selbst. Es braucht also beides: Innere Wandlung und Engagement im Äusseren. Und Mut!

Jacques1963 fragt: US marine topic, there is much to do about sonar as well, does it show any changes on that front, then the strange landings on beaches of dolphins and other whales seems to be caused by sonar...

Hans_Peter_Roth: Very important indeed. The American organisation Earth Island Institute ist working hard on this. But also organisations like www.oceancare.org, www.prowildlife.de and www.wdcs.org are working on this.

matthiash2 fragt: Nochmal, das Verhalten der Behörden und der Fischer gegenüber den Aktivisten ist, zumindest nach mitteleuropäischem Verständnis, hart am Rande der Legalität. Wie reagieren die westlichen Botschaften darauf?

Hans_Peter_Roth: Ganz gute Frage. Ich hätte klagen können geegen die Art, wie mich die Delfinjäger angegangen sind. Habs aber aus verschiedenen Gründen nicht getan, im Sinne der De-Eskalation. Aber die Botschaften wären gezwungen, zu reagieren. Bisher ist es aber nie zu wirklich ernsthaften Übergriffen mit Verletzungsfolge gekommen. Ich blieb ja auch unverletzt.

mjanne fragt: Herr Roth , sind die Delfine immer noch so doll vom aussterben bedroht wie vor drei jahren ( Wie bei der Bucht )

Hans_Peter_Roth: Die meisten sind nicht gerade vom Aussterben bedroht, aber doch ernsthaft gefährdet. Es gibt sehr viele Bedrohungen für die Meeressäuger: Unterwasser-Lärm, Verschmutzung, Überfischung, etc. etc. Da sollte man diese Tiere nicht auch noch jagen. Vieles kann man darüber in meinem Buch DIE BUCHT nachlesen.

xxxxsteffixxxx fragt: gibt es noch andere städte als taiji in denen so ein abschlachten statt findet??

Hans_Peter_Roth: Zum Glück nicht mehr. Es gibt noch einen japanischen Ort, Futo, wo die Fischer noch eine Lizenz für tödliche Treibjagden haben (ca 450 Tiere). aber die haben seit 2005 nicht mehr gejagt. Hoffentlich bleibt es dabei!

Lucia3 fragt: Wir finden es ganz wunderbar wie ihr euch für die Rettung und vor allem Aufklärung zum Schutz der Delphine einsetzt! Unsere größte Bewunderung, Achtung ist euch gewiss. Viel mehr als wir unsere Dankbarkeit ausdrücken können, tun es die Delphine!

Hans_Peter_Roth: Danke! Hoffentlich wird unsere Arbeit bald noch mehr Früchte tragen.

Triphilli fragt: Treffen sie viele Leute, die einfach die Augen davor verschließen, was in der Bucht passier, weil es einfach zu schrecklich ist um es zu glauben bzw. sich damit auseinander zu setzen?

Hans_Peter_Roth: Leider ja. Viele haben einfach nicht den Mut, sich das anzuschauen. Aber die Realität ist nun mal, wie sie ist. Sie wird nur besser, indem man zuerst HINSCHAUT und dann AKTIV wird. Bitte weiter empfehlen!

stayangry fragt: Herr Roth. Ich vermute das Sie meine Frage nicht bekommen haben. 2. Versuch. Vielen schauen jetzt nach Taiji. Wie ist es mit der Treibjagd nach delpinarten in zB Färoer Inseln und was wird dagegen gemacht?

Hans_Peter_Roth: Es treffen hier sehr viele Fragen ein! Das ist erfreulich! Bitte um Entschuldigung, wenn ich nicht alle beantworten kann. Auch auf den Färöern und andernorts behält man ein Auge darauf. Delfin-Mann Ric O'Barry ist es diesen Frühling gelungen, die Delfinjagd auf den Salomonen-Inseln zu beenden! Auf den Färöern sind auch verschiedene Leute dran. Da gibt es noch sehr viel Arbeit zu leisten. Hier sind dieses Jahr wieder viel mehr Gridnwale getötet worden als die letzten Jahre.

timeless99 fragt: Herr Roth, wissen Sie wie die deutsche Bundesregierung dem Delfinjagen in Taiji und überhaupt in Japan gegenüber steht?

Hans_Peter_Roth: Nicht allzuviel; hierzu ist aber sicher mehr zu erfahren unter www.wdcs.org oder auch bei www.prowildlife.de

Intrepid2601 fragt: Wird in der Politik aktiv etwas gegen den Wallfang getan? Was tut Deutschland?

Hans_Peter_Roth: Ja. Immerhin ist seit 1986 das Walfangmoratorium in Kraft, durchgesetzt durch die Internationale Walfangkommission IWC. Das war und bleibt ein grosser Erfolg. Allerdings gibt es Schlupflöcher wie den "wissenschaftlichen Walfang", den Japan ausnutzt. Mehr zur Position Deutschlands lässt sich unter www.wdcs.org oder unter www.prowildlife.de in Erfahrung bringen.

Insin fragt: Hr Roth wie lange werden Sie dieses Jahr noch vor Ort sein um das Delfintöten zu unterbinden??

Hans_Peter_Roth: Bis Ende September. Dann ist "Schichtwechsel" angesagt.

Zynoraw fragt: Denken Sie, das Demonstrationen und Protestaktionen bei der Japanischen Botschaft in Deutschland etwas ausrichten könnten?

Hans_Peter_Roth: Schwer zu sagen. Ich glaube aber schon. Das bleibt nicht unbemerkt. Die Delfinjagd wird zu einem Ende kommen.

LittleI fragt: in dem film wurde kurz angesprochen, dass mr. o?barry auch greenpeace und den wwf auf die schlachtun hingewiesen hat. haben die nichts gemacht? kann man den wwf bedenkenlos unterstützen? tun die auch was gegen den walfang?

Hans_Peter_Roth: Gleich ist die Zeit um, sorry! Dies ist die letzte Frage, die ich noch beantworten kann. Danach noch ein kurzes Schlusswort von mir. WWF und Greenpeace engagieren sich auch gegen den Walfang. Ich will hier nicht Kritik an diesen Organisationen üben. Mir persönlich liegt das Engagement von www.wdcs.org , www.oceancare.org oder www.prowildlife.de aber viel näher.

grisu68 fragt: Ich habe gesehen das Sie ein T-Shirt tragen, kann ich durch den Kauf eines Shirts einen kleinen Beitrag zum Helfen leisten???

Hans_Peter_Roth: Ja! Siehe www.wdcs.org! Auch www.oceancare.org bietet ähnliches an. Ich bedanke mich für alle Fragen. Das Interesse und die Anteilnahme sind offensichtlich sehr gross! Bitte entschuldigt für alle Fragen da draussen, die aus zeitlichen Gründen unbeantwortet geblieben sind. Für weitere Infos kann man gerne die Webseiten www.diebucht.info , www.wdcs.org , www.oceancare.org oder www.prowildlife.de besuchen Ich wünsche allen alles Gute, viel Erfolg und hoffentlich hat der Film in euch etwas bewegt! Es gibt viel zu tun! Mit lieben Grüssen aus Taiji, unweit von der berüchtigten Bucht, verabschiede ich mich guten Mutes Hans Peter Roth

carina235 fragt: hy, alls erste möchte ich einmal meinen Respekt zollen. Ich findes sehr großartig was das Team leistet. Wird den auch der kontakt mit den Fischern gesucht, um auch bei ihnen andere Ansichten zu wecken?

Hans_Peter_Roth: Danke! Ja.