25. Januar 1993

VOX startet um 17 Uhr mit seinem "Ereignisfernsehen". Mehr als 60 Prozent der Haushalte in Deutschland können das Programm empfangen. "Wir können das Fernsehen zwar nicht neu erfinden", sagt Programmdirektor Ruprecht Eser der Süddeutschen Zeitung, "aber wir können neues Fernsehen machen, seriös und unterhaltsam."

26. Januar 1993

Dieter Moor präsentiert das Medienmagazin "Canale Grande". Seine Begrüßungsformel "Liebe Zielgruppe" zu Beginn jeder Sendung erlangt ebenso schnell Kultstatus wie seine Moderationen. Zur Quotensteigerung legte Moor sogar einen Strip hin - leider ohne Erfolg. Das Magazin bleibt ein Jahr auf Sendung.

28. Januar 1993

Mit "liebe sünde" besetzt VOX das Thema Sexualität im deutschen Fernsehen. Matthias Frings moderiert. "liebe sünde" wird ein Jahr später von "Wa(h)re Liebe" abgelöst.

30. Januar 1993

VOX geht auf Reisen: In der ersten Ausgabe von "VOXTOURS" zeigt Dieter Moor den Zuschauern Australien. Moor wird am 12. September von Judith Adlhoch abgelöst.

Mai 1993

Götz Alsmann steht für das Lifestyle-Magazin "avanti" vor der Kamera.

Sommer 1993

Aufgrund schlechter Quoten und hoher finanzieller Verluste wechselt die Geschäftsführung: Klaus Klenke löst Programmdirektor Ruprecht Eser ab, Geschäftsführer Erich Staake wird durch Bernd Schiphorst (Foto) ersetzt.

August 1993

VOX überträgt live die US Open und schickt 40 Mitarbeiter nach New York. Die übrigen Kollegen in Köln arbeiten rund um die Uhr im Schichtdienst.