MO - FR I 19:00

Creme-Caramel-Tarte

Zutaten
für Personen
Eier 14 Stk.
Vollmilch 1 l
Vanilleschote 2 Stk.
Zucker 200 g
Würfelzucker 15 Stk.
Minze 5 Blatt
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 456,056 (109)
Eiweiß 2.59g
Kohlehydrate 18.54g
Fett 2.62g
Zubereitungsschritte

1 Neun Eier trennen und die Eigelbe in eine größere Schüssel geben. Dazu 5 ganze Eier, sowie 200 g Zucker geben und mit einem Schneebesen zu einer sämig aufschlagen. Danach die zwei Vanilleschoten auskratzen dem Liter Vollmilch mischen. Nach und nach die Eier-Zuckermasse hinzufügen und ca. 5 Minuten lang gut verrühren. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Jetzt eine weitere feuerfeste, möglichst gleichgroße Schüssel mit flachem Boden bereitstellen. Die 15 Würfelzucker (feiner Zucker gleicher Menge, tut es auch) nun in einer beschichteten Pfanne goldbraun karamellisieren. Wenn sich erste Blasen bilden, die Masse langsam in die feuerfeste Schüssel gießen, so dass der Schüsselboden gleichmäßig bedeckt ist, dann abkühlen lassen. Danach wird aufgeschlagene Milch-Ei-Masse in die Schüssel mit dem Karamellboden gegossen. Die Schüssel in ein Wasserbad setzen. Zwischen beiden Schüsseln sollten 1 – 2 cm Abstand sein. Jetzt kommt alles bei 180 Grad für 2 Stunden in den Ofen. Gegen Ende der Garzeit mit dem Finger in die Mitter der Creme leicht drücken, um die richtige Konsistenz zu erfühlen. Wenn nötig etwas länger im Ofen lassen. Achtung, die Masse sollte noch bei eine halbe Stunde im ausgeschalteten Ofen stehen bleiben. Dann langsam auf Zimmertemperatur herunterkühlen lassen. Dann aus dem Wasserbad heben und weiter abkühlen lassen. Aber auf keinen Fall in den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht stehen lassen. Wenn die Crem vollständig abgekühlt ist, kann der Rand vorsichtig gelöst werden, dann die Schüssel auf eine tiefe Platte (mit Rand) stürzen. Die Platte sollte tief sein, denn der Karamellfond läuft an den Seiten herab.

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe