Crimes of the Century: Der Mord an John Lennon

Erinnerungs-Mosaik von Yoko Ono VOX/Scott Free Productions 2014
Erinnerungs-Mosaik von Yoko Ono VOX/Scott Free Productions 2014 © Mord an John Lennon

Mord an John Lennon

Die Dokumentationsreihe "Crimes of the Century" von Star-Regisseur Ridley Scott beschäftigt sich mit den acht aufsehenerregendsten und schockierendsten Kriminalfällen von den 1970er Jahren bis heute. Es sind Fälle, die bei den Menschen für Aufmerksamkeit sorgten und sie auch Jahre später noch nicht losgelassen haben.

- Anzeige -

Als Teil der Beatles wurde John Lennon weltbekannt. Am 8. Dezember 1980 befand sich John Lennon in New York City und signierte seinem Mörder Chapman kurz vor der Tat noch eine Schallplatte. Um 22:50 erschoss Chapman John Lennon vor dem Dakota-Building. Seit 1981 befindet Chapman sich in Haft.

Andrea Yates - Sie tötete ihre eigenen Kinder

Andrea Yates, Kinder VOX/Scott Free Productions 2014
Andrea Yates, Kinder VOX/Scott Free Productions 2014 © Andrea Yates - Sie tötete ihre e

Am 20. Juni 2001 wartet die depressive Andrea Yates, bis ihr Mann Russell Yates das Haus verlässt. Dann begeht sie eine grausame Tat: Erst ertränkt sie ihre jüngsten Kinder in der Badewanne und legt sie wieder in ihr Bett. Danach ertränkt sie auch ihre Tochter Mary und lässt sie im Wasser treiben. Als ihr ältester Sohn Noah fragt, was mit seiner Schwester los sei, schnappt sie auch ihn und tötet den Jungen. 2002 wurde Andrea Yates wegen Mordes an ihren fünf Kindern zu 40 Jahren Haft verurteilt.