Aktuell nicht im Programm

Crossing Jordan Episodenguide

Crossing Jordan Episodenguide

105/VI Scheintot

Macy ist Zeuge in einem besonders grausamen Mordfall: Die junge Lisa Hagen wurde vergewaltigt und brutal erstochen. Macy ist sicher, unerschütterliche Beweise dafür geliefert zu haben, dass der Angeklagte A.J. Crawford der Mörder ist. Doch Crawford wird zur allgemeinen Überraschung freigesprochen - was er seinem cleveren und mit allen Wassern gewaschenen Anwalt, Shelly Levine, verdankt. Noch im Gerichtssaal wird Crawford von dem schockierten Vater des Mädchens, Donald Hagen, bedroht. Hagen ist außer sich und droht, den Mörder nicht ungeschoren davonkommen zu lassen. Macy ist ebenfalls frustriert über den Ausgang des Prozesses. Vor vielen Jahren verband ihn mit Levine eine enge Freundschaft, die jedoch über einer Meinungsverschiedenheit in einem Mordprozess zerbrach. Heute ist Levine ein Zyniker, der mit Vorliebe skrupellose Schwerverbrecher verteidigt. Auch Jordan hat ihre eigenen schlechten Erfahrungen mit Levine gemacht und ist alles andere als gut auf den Anwalt zu sprechen. Doch diesmal kommt Levine nicht ungeschoren davon: Als er mit einer seiner Assistentinnen und Crawford den Sieg bei einem teuren Abendessen feiern will, werden alle drei erschossen. Der Verdacht fällt zunächst auf Donald Hagen. Die drei Toten werden in die Gerichtsmedizin überstellt. Keiner bemerkt, dass Levine noch lebt, sich jedoch in einem akuten Schockzustand befindet. Levine kann sich zwar nicht bewegen und auch nicht sprechen. Er ist jedoch bei Bewusstsein, hat die Augen geöffnet und muss mit wachsendem Horror ansehen, wie die Vorbereitungen für seine eigene Obduktion getroffen werden. Ausgerechnet sein früherer Freund und heutiger Rivale Macy will die Untersuchung vornehmen...

- Anzeige -

Hintergrund:

Regisseur dieser Episode ist Allan Arkush, der für seine Regiearbeit in dem TV-Spielfilm "The Temptations" 1998 mit dem Emmy ausgezeichnet wurde und auch für die Regie einiger Folgen von "Ally McBeal" für den begehrten Filmpreis nominiert wurde. Arkush arbeitet in "Scheintot" mit geschickt eingestreuten Rückblenden, die die gemeinsame Vergangenheit von Jordan und Macy mit dem skrupellosen Levine zeigen. Ein weiterer Kunstgriff zeichnet diese Episode aus: Durch das Einsetzen von Levines Stimme aus dem Off wird der Zuschauer in die Lage des gelähmten Levine hineinversetzt. Levine spricht in Gedanken verzweifelt zu Macy und Jordan, um diese von der geplanten Obduktion seines vermeintlich toten Körpers abzuhalten. Als verzweifelter Vater der ermoderten Lisa Hagen ist Marcus Giamatti zu sehen, der dem VOX-Publikum bereits als Peter Gray aus "Für alle Fälle Amy" bekannt ist.