Darum miaut Vicky ständig!

Massagestunde für Vicky
Massagestunde für Vicky 00:02:05
00:00 | 00:02:05

Seelische und körperliche Schmerzen

Die alte Katzendame Vicky hat schon viel erlebt: Zuerst war sie Straßenkatze, dann lebte sie bei einem Alkoholiker, der sich nicht um sie kümmerte und sie wegen ständigem, lauten Miauen wieder loswerden wollte. Bei Madeleine hat Vicky endlich ein liebevolles Zuhause gefunden. Das ständige Miauen ist trotzdem geblieben.

- Anzeige -

Katzentherapeutin Birga Dexel weiß, dass ehemalige Straßenkatzen oft sowohl körperliche als auch seelische Wunden davontragen. Deshalb hat sie sich Verstärkung durch Dr. Andrea Höhling geholt. Die Tierärztin erkennt schnell: Vicky leidet an Arthrose und hat vermutlich permanente Schmerzen. Madeleine bekommt die Aufgabe, ihrer Katze durch die Gabe von Schmerzmitteln und durch regelmäßiges Massieren Linderung zu verschaffen.

Vicky braucht ihr Frauchen

Mit ihrem Miauen will Vicky aber nicht nur auf ihre Schmerzen aufmerksam machen. Für Birga Dexel ist klar, dass sie ständig die Nähe zu ihrem Frauchen sucht. Anders als den meisten Katzen ist es ihr dabei sogar egal, in welchem Revier sie sich befindet – Hauptsache, Madeleine ist bei ihr. Eine Lösung des Problems könnte also darin bestehen, dass Madeleine die alte Katze möglichst oft mitnimmt, zum Spaziergang, zu Freunden und evtl. sogar zur Arbeit.