Das "Casablanca" braucht dringend ein Konzept

Auf die Küchenchefs wartet eine Menge Arbeit

Die Küchenchefs folgen heute einem Hilferuf aus Wiesmoor in Ostfriesland. Dort erfüllte sich Geschäftsführer und Koch Rachid Ben Mohamed im Juli 2011 seinen Traum mit der Eröffnung des Restaurants "Casablanca". Seine Lebensgefährtin Marion Janssen unterstützt ihn dabei tatkräftig und kümmert sich um alles was mit dem Service zu tun hat. Rachid und Marion arbeiten sechs Tage pro Woche im Restaurant. Doch der hohe Einsatz der beiden führt sie nicht zum Erfolg. Das "Casablanca" läuft nicht gut. Sie müssen die monatlichen Fehlbeträge mit ihrem Ersparten ausgleichen. Lange können die beiden so nicht weitermachen. Es muss sich etwas ändern, denn die berufliche Situation belastet auch die Beziehung.

- Anzeige -

Die Küchenchefs Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Martin Baudrexel stolpern direkt über die "Angsthasenkarte" am Eingang. Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Gerichten können die Küchenchefs nicht erkennen, welches Konzept hinter der Restaurant-Idee steckt. Warum hat der Name des Restaurants nichts mit der Karte zu tun? Das "Casablanca" braucht dringend ein Konzept.

Ein weiteres Problem ist die Kommunikation zwischen Küche und Service. Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss und die Küche in der ersten Etage, wodurch meistens nur per Telefon kommuniziert wird. Hinzu kommt, dass Rachid und Marion Privates mit Beruflichem vermischen. Beide müssen wieder lernen, an einem Strang zu ziehen. Ralfs Idee, die Kommunikation zwischen Küche und Service über ein non-verbales System zu lösen, endet bei einem Probelauf im Chaos.

Die Küchenchefs machen sich Sorgen, ob der Eventabend ein Erfolg werden kann. Wird der Umbau rechtzeitig fertig und wird das neue Kommunikationssystem zwischen Küche und Service diesmal funktionieren oder endet der Abend in einer Blamage?