Das erhofft sich Marlon Roudette von seinem Soloalbum "Matter Fixed"

Mattafix auf Solopfaden: Marlon Roudette

Mit "Big City Life" schrieb er einen der größten Hits des 21. Jahrhunderts. Er reiste mit seiner Band Mattafix um die Welt, sang vor 100 000 Menschen und berührte Millionen - von Berlin bis Darfur. Nun meldet sich der Londoner Sänger Marlon Roudette mit seinem ersten Soloalbum "Matter Fixed" zurück.

- Anzeige -
Marlon Roudettes neues Soloalbum "Matta Fixed"
Marlon Roudettes neues Soloalbum "Matta Fixed"

Der Erfolg von "Big City Life" überraschte 2005 auch Mattafix selbst. Wie all seine Songs hatte ihn Marlon Roudette auf seiner Gitarre geschrieben, in wenigen Stunden, heraus kam ein großer Hit mit wuchtigem Beat. Aber Roudette hatte immer auch schon eine andere Seite in sich: eine Schwäche für klassisches Songwriting. Diese Seite schlägt auf "Matter Fixed" nun klar durch. Die Harmonien sind geschliffener, die Arrangements ausgefeilter. Die Texte sind persönlicher geworden und dadurch noch universeller.

Roudette verarbeitet seine Gefühle in seinen Songs

"Als ich angefangen habe, an diesem Album zu arbeiten, machte ich gerade sehr viel durch. Beziehungsprobleme, Tod, Liebe. All diese Gefühle musste ich irgendwie kanalisieren. Also habe ich begonnen, persönlichere und in gewissem Sinne klassischere Songs zu schreiben." So verarbeitet Roudette in "The Loss" auf berührende Weise den Tod seiner Großmutter. Und "Riding Home" zeigt seine ganz persönliche Sichtweise auf die Mattafix-Story: von St. Vincent raus in die Welt.

Für Roudette selbst ist sein Solodebüt ein großer Schritt nach vorne: "Ich hatte ja keine Ahnung, was für einen Sound mein Album eigentlich haben sollte. Zeit meines Lebens war ich immer in Bands und Crews gewesen. Aber plötzlich hatte ich nur noch mich, meine Gitarre und eine Geschichte, die verdammt noch mal erzählt werden musste. Also habe ich mich auf die Suche begeben." Diese Suche hat sich gelohnt.

Das Album "Matter Fixed" ist bereits erschienen.