Das erste Album von Mrs. Greenbird

Das erste Album von Mrs. Greenbird

Das erste Album von Mrs. Greenbird - jetzt hier downloaden!

Mit Charisma und handgemachten Songs in die Charts: Sarah und Steffen, die beiden Hauptdarsteller des Duos Mrs Greenbird, sind weit mehr als zwei Paradiesvögel aus einer TV-Show. Als „Goldkehlchen und der Mann mit Hut“ sorgte das augenscheinlich ungleiche Lebens- und Musikerpaar für akustisch wohldosierte Feten, bevor Mrs Greenbird mit eigenen Liedern im Vorprogramm des Oscar-Preisträgers und Musikers Tim Robbins geboren wurde. Trotz des beachtlichen Einstands vor einem echten Star blieben die beiden, die sich gerne so anders normal kleiden erfrischend wenig eitel. Aus ihnen wäre auch ohne Musik ein Paar geworden, glauben die Endzwanzigerin und der Mittdreißiger. Weil sie sich so unwiderstehlich musikalisch mitteilen, sind sie das Pop-Duo Mrs Greenbird. Ihre musikalische Rezeptur liest sich wie ein herrliches Wagnis. Country und Folk verbinden die beiden mit der Melodienliebe der großen Song-Fürsten Paul Simon und Joni Mitchell und gewinnen daraus eine eigene, musikalische Sprache: „Singersongwritercountryfolkpop“.

- Anzeige -

Ihre Einstiegs-Single „Shooting Stars & Fairy Tales“, die als Charts-Neueinsteiger zielsicher einen beneidenswerten Platz 14 der Singles-Bestenliste einnahm, ist kurzweiliges Lustwandeln auf den wundersamen Pfaden der Popmusik: vertraut, anheimelnd, abenteuerlich und charmant. Von Sternschnuppen und Märchen singt Sarah darin getragen von luftiger Romantik, während Steffen den Beat mit Fußstampfen und hübscher Vintage-Folkpop-Rhythmusgitarre anhebt. Aber damit nicht genug. Mrs. Greenbird eroberte die Singles-Charts mit gleich drei weiteren Songs: „It Will Never Rain Roses“ tummelt sich ganz knapp unter der oberen Hälfte der Top 100 und bekommt mit Sarahs und Steffens Version des Ramones-Klassikers „Blitzkrieg Bop“ und „Falling Slowly“ zusätzlichen Zündstoff. Mrs. Greenbird – ein wahrgewordener, moderner Medientraum? Weit gefehlt. „Der sicherste Weg, authentisch wahrgenommen zu werden, ist einfach authentisch zu sein.“, sagt Steffen. Sarah greift den Gedanken auf: „Am wichtigsten ist uns das, was das Herz uns sagt und worauf wir Lust haben.“ Berühmtsein ist nicht ihr Ziel. Sarah und Steffen holen als musikalische Reiseleiter lieber alle Entdeckungsfreudigen ab, die, wie sie selbst, offen genug sind fürs Staunen. Auf ihrem bisherigen Weg bestaunten sie unter anderem den gewonnenen „X-Factor“ und einen in Erfüllung gegangenen Traum von Sarah: einmal „Ironic“ mit Alanis Morissette zu singen und zu performen.

Die Zeit ist reif fürs erste Album, das wie sie selbst heißt: „Mrs Greenbird“. Mit bildlicher Phantasie und bunten Farbtupfern balanciert das Duo auf dem Debütalbum sechs Jahre Live-Erfahrungen aus. „Love Makes You Free“, das fröhliche Country-Liebeslied, ist für Sarah und Steffen zur Wahrhaftigkeit geworden. „Echte Liebe macht frei, das ist die einfache Aussage des Songs“, lächelt Sarah und unterstreicht damit die autobiografischen Züge der Single „Shooting Stars & Fairy Tales“. „In dem Song geht es um einen Stern, der vom Himmel direkt in mein Herz fällt und alles schlechte, was ich jemals erlebt habe wegsprengt, damit ich einfach nur noch Liebe spüre, mit der ich an Steffen denke.“ Eine Gemeinschaftskompositionen des Duos fand seinen Weg, neben ausgewählten Cover-Versionen, nach bestandener Live-Feuerprobe aufs Album: „It Will Never Rain Roses“.

Seitdem das Duo in Clubs, als Support-Act und in und vor dem Fernseher begeisterte, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bevor auch das letzte Ohr die wunderbare Musik von „Mrs Greenbird“ mit ihrer handgemachten, ansteckenden Spielfreude entdecken wird.