MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Das perfekte Dinner: Anjas Gäste brauchen dringend frische Luft

Anjas Gäste brauchen frische Luft

Subtropisches Klima in Anjas Wohnzimmer

"Das perfekte Dinner“ von Anja ist nicht nur kulinarisch und optisch exotisch – auch das Klima in Anjas Wohnung unterstreicht das Tropen-Feeling. Es ist so unerträglich heiß, dass Anjas Gäste die Flucht in die kühle Nacht ergreifen.

30 Grad im Schatten – die Gäste japsen

„Das perfekte Dinner“ leidet unter dem Klimawandel: Die Temperaturen in Anjas Wohnung sinken leider langsamer als die Stimmung der Gäste. Gegen 22:00 herrschen in dem kleinen Raum immer noch kuschelige 28 Grad – und die Hauptspeise ist gerade erst serviert. Dazu bietet Anja lauwarmen Ingwertee an. Ein kühles Helles wäre dem ein oder anderen wohl lieber. Wird aber auch prompt von der aufmerksamen Gastgeberin serviert. Helmut ist dafür nach der „kleinen Mini-Sauna“ echt dankbar.

Eine Nachtwanderung rettet die Stimmung

Irgendwann helfen auch keine kühlen Getränke mehr: Anjas Gäste hängen nach dem üppigen balinesischen Hauptgang vollends in den Seilen. Die Balkontür zu öffnen bringt auch keine nennenswerte Linderung. "Seid ihr geschafft?“, fragt Anja besorgt. Dabei wollte sie doch, während sie sich anschickt ihr Dessert zuzubereiten, ihre Gäste dazu animieren sich im Origami zu versuchen. Die wollen aber lieber an die frische Luft, um wieder einen klaren Kopf und ein trockenes Hemd zu bekommen. Und eine Nachtwanderung wäre jetzt wirklich erfrischender als mit vollem Magen japanische Papierfalt-Technik zu erlernen – das muss Anja ehrlicherweise zugeben.

Wie die Gäste den Abend überstehen, seht ihr bei TV NOW in voller Länge.

Schwer zu ertragende Szenen im Harz

Elke zieht die Null

Schwer zu ertragende Szenen im Harz