MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Bei Kandidat Daniel geht es in der Küche auf und ab

Bei Daniel geht der Optimismus flöten
Bei Daniel geht der Optimismus flöten Müssen Daniels Gäste leiden? 00:05:27
00:00 | 00:05:27

Heißt es bei Daniel "Soufflé ade"?

In dieser Woche ist "Das perfekte Dinner" in Berlin zu Gast. Das Thema der Woche lautet "Wunschmenü". Jeder Kandidat darf sich ein komplettes Menü wünschen und ein anderer Kandidat muss dieses Menü dann zubereiten. Die genauen Rezepte dafür müssen die Köche jedoch selbst kreieren. Am ersten Tag sind die Kandidaten bei Daniel zu Gast. Der Redakteur und Journalist wünscht sich ein indonesisches Menü. Heute muss er aber zuerst das Wunschmenü einer Mitstreiterin zubereiten.

- Anzeige -
Daniel beim Perfekten Dinner
Noch ist Daniel optimistisch. (Foto: VOX)

Daniel macht den Eischnee-Test

Als Teil der Vorspeise steht ein Soufflé auf dem Wunschzettel. Die Zubereitung des Soufflés hat es allerdings in sich. Zunächst schlägt Daniel mit dem Rührgerät Eischnee. "Soll ich den Eischnee-Test machen?", lacht Daniel und hält den Schnee-Messbecher mit einem ängstlichen Blick kopfüber über sich. "Ok, da habe ich mir jetzt auch nicht wirklich Sorgen gemacht", freut er sich über die feste Masse. "Eischnee ist ja auch das erste, was man so machen darf, wenn man Mama in der Küche hilft mit sechs Jahren", gibt er sich lässig. Vorsichtig hebt er nun die Schneemasse unter die Soufflémasse und wirft seinen bisherigen Optimismus über Bord. "Es gibt so einen Moment, wo man sich fragt 'Wie soll denn da etwas Essbares dabei rauskommen?'", bangt er. Mit einer Schüssel Wasser stellt er die Soufflé-Becher in den Backofen. "Bei meiner Vorspeise ist besonders wichtig, dass das Soufflé nicht zusammenfällt", gibt die Auftraggeberin zu bedenken. Als Daniel den Ofen öffnet, wird genau das zu seinem Verhängnis. In der Hoffnung auf Besserung schiebt der Zweck-Optimist die Schälchen wieder zurück in den Ofen. "Ich werde gleich einfach mein charmantestes Lächeln aufsetzen", erklärt er seine Strategie.

Mit einem charmanten und zufriedenen Lächeln serviert Daniel seinen Gästen dann doch noch das fast perfekte Soufflé. "Das ist mein erstes Soufflé, aber das ist sehr lecker", freut sich Soufflé-Neuling Ina. "In meiner Sprache bedeutet ‚Soufflé' leiden'", erklärt Joel seine Muttersprache Portugiesisch. "In dem Fall haben wir aber nicht gelitten", lacht Leonie und zeigt sich äußerst zufrieden über die Vorspeise. Ob die Haupt- und Nachspeise ebenfalls ein Erfolg werden, zeigt sich im weiteren Verlauf des ersten Abends bei "Das perfekte Dinner" in Berlin.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden