MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Bei Susanne muss nicht immer alles perfekt sein

Das perfekte Dinner: Susanne achtet stets auf die Qualität ihrer Produkte
Susanne achtet stets auf die Qualität ihrer Produkte (Foto: VOX) © Block 497, München, Tag 1: Susan

Der kulinarische Steckbrief

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Ein guter Gastgeber sollte gut gelaunt und aufgeschlossen sein, sodass ich mich als Gast sofort wohl und willkommen fühle. Ebenfalls wichtig: Die Gläser dürfen niemals leer sein, denn wer sitzt schon gerne auf dem Trockenen?!

Was war dein größter Kochunfall?

Beim Aufmachen einer Dose gestückelter Tomaten bin ich abgerutscht und mein kleiner Finger hat so stark geblutet, dass er schließlich genäht werden musste. Die Narbe sieht man heute noch.

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Meine Schwächen sind meine laute Stimme und die Neigung zum chaotischen Kochen. Dafür bin ich immer gut gelaunt, kontaktfreudig, optimistisch, habe Visionen und Träume von meiner Zukunft und verfolge selbstbewusst meine Ziele.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

1. Frische Kräuter, weil ohne sie jedes Gericht langweilig schmeckt

2. Joghurt, weil er so vielfältig ist

3. Gutes Olivenöl, weil es in der Küche unverzichtbar ist

Wieso machst du beim "perfekten Dinner" mit?

Ich liebe es, vor der Kamera zu kochen und dabei in einem Wettbewerb mit anderen Kandidaten zu stehen. Außerdem rede ich gerne und bin sehr aufgeschlossen für neue Bekanntschaften und Charaktere.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Bei einem "perfekten Dinner" muss nicht unbedingt alles hundertprozentig perfekt sein, sondern die Handschrift und die Liebe zum Kochen sollten beim Essen erkennbar sein.

Worauf achtest du besonders, wenn du Gäste hast?

Meine Gäste sollen sich wie zu Hause fühlen und dazu gehört nun mal gutes Essen und Trinken. Niemand sollte mit einem leeren Glas dasitzen und ich versuche, so viel Zeit wie möglich bei meinen Gästen am Tisch zu verbringen.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Ich habe mal an einer anderen Kochsendung teilgenommen und es war echt schwierig, sich innerhalb kurzer Zeit aus bunt zusammengewürfelten Zutaten ein 3-Gänge-Menü auszudenken und dieses dann auch noch in 45 Minuten zu kochen.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Das Auge isst mit!

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Kängurusteak: Es war echt lecker, da es in eine tolle Ingwermarinade eingelegt wurde.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Unverzichtbar sind gute Messer, die aber nicht zu scharf sein dürfen, weil ich mir sonst ständig in die Finger schneide.

Eine Schere für Kräuter hingegen war ein Fehlkauf - geht mit dem normalen Messer viel, viel besser.

Model Jana kocht sich an die Spitze
00:00 | 00:33

Kochen kann sie auch noch

Model Jana kocht sich an die Spitze