MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Bernd ist der Kandidat ohne Schwächen

Der "Chef-Styler" stellt sein Reich vor
Der "Chef-Styler" stellt sein Reich vor Bernd nimmt den "Kampf auf und ernst" 00:06:30
00:00 | 00:06:30

"Ich koche immer Gerichte, die für mich darstellbar sind"

Kandidat Bernd ist zuversichtlich. Er möchte sich die Dinnerkrone holen und kocht am dritten Tag im Allgäu für seine Konkurrenten. Wird er genug Punkte für den Sieg sammeln?

- Anzeige -
Bernd sorgt für die richtige Temperatur beim Wein
Sorgt der Kandidat für ein "perfektes Dinner"?

Welche Eigenschaften schätzt Du an einem guten Gastgeber?

Perfektion.

Die kleinen besonderen Dinge.

Aufmerksamkeit.

Ehrliches und gutes Essen mit regionalen und saisonalen Zutaten.

Was war dein größter Kochunfall?

Beim Kochen von Steinpilzen mit frischen selbstgemachten Nudeln kam mir ein Gallenröhrling unter. Das Essen war nach sehr viel Arbeit ungenießbar. Nachdem ich kein besonderer Pilzkenner bin, haben die Gäste und ich sofort im Internet recherchiert, wie lange wir nach dem Probieren noch zu leben haben ... Und ich habe mal deutlich zu viel Zucker in den Sushi-Reis gebracht. Das Resultat war eher ein „Sushi-Nachtisch“.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Keine! ;-)

Meine Stärken sind Ehrgeiz und Beharrlichkeit.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

Butter, Parmesan und Rindersteak (am liebsten ein DryAged Porterhouse).

Wieso machst Du beim „perfekten Dinner“ mit?

Weil ich ganz große Freude daran habe, nette Menschen mit Gastfreundschaft und gutem Essen und einem passenden Wein zu verwöhnen.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Der passende Wein zum Essen, Stoffservietten, passende Deko und natürlich hochwertige Lebensmittel.

„Mit dieser Karotte koche ich nicht.“ (Biolek & Witzigmann)

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Dass der Wein stets die richtige Trinktemperatur hat.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Da fällt mir nichts ein. Ich koche immer Gerichte, die für mich darstellbar sind.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Fleisch ca. 1 ½ bis 2 Stunden vor dem Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen. Das Fleisch schmeckt dann intensiver und viel besser.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast?

T-Bone-Steak vom Pferd. Es schmeckt etwas süßlicher als Rind aber gut.

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern.

Scharfe Messer sind ein absolutes MUSS!

Als Fehlkauf hat sich ein Spiralschneider für Gemüsespaghetti herausgestellt.

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe