MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Bio ist ihm nicht bio genug

Bei Marek gibt es nur Ultra-Bio aus dem Schrebergarten

Am zweiten Tag von "Das perfekte Dinner" im Bergischen Land schwingt Gastgeber und Bio-Verfechter Marek den Kochlöffel. Der Vegetarier achtet sehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und möchte auch seine Gäste von der tierlosen Lebensweise überzeugen. Dabei achtet er nicht nur auf hochwertiges Bio-Gemüse, sondern buddelt seine Kartoffeln in bester Ultra-Bio-Qualität sogar eigenhändig aus.

- Anzeige -
Das perfekte Dinner: Selbst ausgebuddelt und handverlesen: Mareks Ultra Bio-Kartoffeln
Selbst ausgebuddelt und handverlesen: Mareks Ultra Bio-Kartoffeln (Foto: VOX)

Marek hat sich bereits am ersten Tag bei Petra als bekennender Vegetarier "geoutet" und steht für eine besonders gesunde und ausgewogene Lebensweise. Im gewöhnlichen Alltag kommen Marek keinerlei tierische Produkte auf den Tisch – nur für das Dinner macht er eine Ausnahme und probiert auch schon mal ein Stückchen Schafskäse. Fleisch hingegen sucht man in Mareks Menü vergebens, denn das boykottiert der Webdesigner aus ethischen Gründen komplett. Um seine fleischessenden Gäste von einer vegetarischen Ernährungsweise zu überzeugen, kommen bei ihm nur die besten Zutaten auf den Tisch – und zwar direkt aus dem Schrebergarten.

Bestes Gemüse von "Ultra-Bio-Kollege" Uwe

Um seinen Gästen nur das frischeste und gesündeste Gemüse auf den Teller zaubern zu können, holt Marek es bei seinem guten Freund Uwe, der einen eigenen Schrebergarten hat. Dort baut Uwe die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten an, die Marek für sein Dinner braucht. Marek ist von Uwes Ultra-Bio-Gemüse begeistert: "Er züchtet Ultra-Bio, das ist noch viel besser als normales Bio, weil er halt auch seinen eigenen Dünger selber macht und hier beziehe ich mein Gemüse für das heutige Menü."

Mit bloßen Händen buddelt und gräbt Marek in der Erde, um an die Kartoffeln für seine Vorspeise zu kommen. Auch Tomaten und Äpfel werden höchstpersönlich gepflückt und etwas Mangold darf auch nicht fehlen. Jede einzelne Zutat wird handverlesen und fein säuberlich kontrolliert, bis es letztendlich in die bunte Gemüseallerlei-Kiste wandern darf.

Jetzt muss das Ultra-Bio-Gemüse nur noch richtig zubereitet werden und den Gästen schmecken!

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe