MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Elisabeth hat einen tollen Geschmackssinn

Am dritten Tag auf Mallorca bei "Das perfekte Dinner" ist Elisabeth dran.
Am dritten Tag auf Mallorca bei "Das perfekte Dinner" bittet Gastgeberin Elisabeth zu Tisch.

Eine gute Atmosphäre im Raum ist wichtig für Elisabeth

Welche Eigenschaften schätzt Du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Ich schätze an einem guten Gastgeber, wenn er mich kulinarisch verwöhnt.

Was war dein größter Kochunfall?

Mein größter Kochunfall war eine total misslungene Punschtorte.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Meine Schwäche in der Küche ist meine Ungeduld. Es muss immer alles rasch fertig sein. Meine Stärke ist mein Geschmackssinn.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

In meiner Küche müssen immer Eier, Butter und Salz da sein. Damit entkomme ich dem Hungertod, weil ich mich mit einem Rührei rette.

Wieso machst Du beim „perfekten Dinner“ mit?

Ich mache beim Perfekten Dinner mit, weil ich die Sendung seit Jahren sehe, mit Leidenschaft koche und gerne Gäste bei mir bewirte. Außerdem machen mir Dreharbeiten unheimlichen Spaß!

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Ich finde ein perfektes Dinner muss harmonisch, lustvoll, witzig und mit köstlichem Essen und Trinken gekrönt sein.

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Wenn ich Gäste habe, achte ich sehr auf eine gute Atmosphäre im Raum, eine schöne Tischdekoration und passende Musik. Natürlich auch auf eine abgestimmte Speisen- und Getränkefolge.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Meine größte kulinarische Herausforderung waren meine ersten selbstgemachten Buchteln. Die wurden in der Backpfanne so groß, dass man keine Pfanne mehr sah und ich Angst hatte, dass sie die Backofentür aufdrücken.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Mein bester Koch-Tipp ist immer die Balance zwischen Süße und Säure. Passt die, hat man schon fast gewonnen.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

In Italien wurden wir von einer italienischen Familie zu einem traditionellen Tintenfischmenü eingeladen. Das hatte durch den Geruch und die Optik dem Hundehäufchen meines Hundes sehr ähnlich gesehen. Ich konnte es nicht essen! Danach wurde mir erklärt, dass bei der Zubereitung des Fisches die Eingeweide im Fisch bleiben und mitgegart werden. Das gilt als Delikatesse. Da war mir alles klar!

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern.

In meiner Küche sind unverzichtbar: Schneidbretter, Messer und Mixer. Mein Fehlkauf: Ich kaufe gerne immer wieder Waffeleisen, obwohl ich Diabetikerin bin, keine essen sollte und in meiner Familie auch keiner Waffeln essen will.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger