MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Es ist wieder Wunschmenü-Woche

Das perfekte Dinner: Dinner Dresden, Kandidatin Susanne
Susanne zieht ihr Menü für Tag 1

Wer was kocht, wird per Los entschieden

In dieser Woche von "Das perfekte Dinner" wird es ganz besonders spannend für die fünf Hobby-Köche, die um die Wette brutzeln und braten. Die Kandidaten wissen nämlich nicht, welches Menü sie kochen werden.

- Anzeige -

Die Wunschmenü-Woche wartet mit lauter Überraschungen auf die Kandidaten, denn was sie kochen werden, wird per Los entschieden. Jeder Teilnehmer sucht sich sein persönliches 3-Gänge-Wunschmenü aus, das er gerne essen möchte. Dabei sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Ob der Kandidat sich ein exotisches Gericht wünscht, dass er selbst noch nie gekocht hat, oder Hunger auf sein eigenes Leibgericht hat – alles ist möglich. Es kann sogar sein, dass der Kandidat sein eigenes Wunschgericht zieht, doch das ist nicht immer zwingend von Vorteil.

Verhärtete Bedingungen bei "Das perfekte Dinner"

Welches Menü gekocht wird, erfährt der Gastgeber erst am Morgen des Dinners und das führt häufig zu Hektik und Panikattacken. Welche Zutaten werden benötigt? Wie bereitet man das Gericht am besten zu? Wie soll das Wunschmenü aussehen? Diese Fragen gilt es innerhalb kürzester Zeit zu beantworten. Kommt der Gastgeber hier überhaupt nicht weiter und braucht dringend wertvolle Tipps, darf er den Menügeber anrufen – allerdings nur für 60 Sekunden. Doch nicht immer reicht das kurze Telefonat aus, um alle Fragen zu klären: Dann ist Improvisationstalent gefragt!

Bewertet wird letztendlich in gewohnter Dinner-Manier. Welche ausgefallenen Gerichte wünschen sich die Kandidaten diesmal? Und wem gelingt es, seinen kritischen Menügeber zu überzeugen?

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger