MO - FR I 19:00

"Das perfekte Dinner": Explodieren bei Daniel dieses Mal auch die Töpfe?

Tag 1 beim Wunschmenü in Berlin
Tag 1 beim Wunschmenü in Berlin Daniel hat alles, was Mann so braucht 00:01:38
00:00 | 00:01:38

Daniels Küchenmaschine trägt sogar einen Namen

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -
Daniel beim Perfekten Dinner
Daniel kocht sich warm für das Dinner. (Foto: VOX)

Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Höflichkeit und Liebe für sein Menü.

Was war dein größter Kochunfall?

Kokosmilch für eine vegane Panna Cotta ist mir mal im Topf explodiert und hat die ganze Küche versaut.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Ich habe keinerlei Orientierungssinn und verliere die Nerven, wenn Menschen zu viel diskutieren, statt einfach zu machen. Zu meinen Stärken gehört meine Fähigkeit, mich auf Neues einzustellen und kreativ Probleme zu lösen.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum? Olivenöl, Parmesan und Pinienkerne - weil ich der Italienischen Küche am nächsten stehe und damit immer das Gefühl habe, irgendwas wird schon gehen.

Wieso machst Du beim „perfekten Dinner“ mit?

Ich freue mich, neue Menschen kennenzulernen und hoffe, in der Küche herausgefordert zu werden. Außerdem wird es sehr interessant für mich, mal auf der anderen Seite der Kamera zu stehen.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Tolle Menschen, gute Stimmung und am Besten viel zu Lachen. Wenn das stimmt, ist das Essen fast zweitrangig.

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Darauf, dass keiner hungrig nach Hause gehen muss und jeder Spaß hat.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Jedes Mal, wenn ich vage Dinge zubereiten muss ist eine große Herausforderung.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Wenn du etwas frisch bekommen kannst, nimm niemals Fertigprodukte und denke beim Kochen immer daran, dass du Menschen mit deinem Essen glücklich machen willst. Das ist meine Interpreta-

tion von „mit Liebe kochen.“

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Während meiner Auslandssemester in Indonesien habe ich Hund, Katze, Ratte und Schlange gegessen. Es war interessant, mal die eigene Wahrnehmung von essbar und nicht essbar zu überprüfen. Wirklich geschmeckt hat das aber alles nicht so richtig.

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Mein Thermomix. Sie heißt Karla und ich nutze sie für alles mögliche. Ich habe mindestens drei Apparaturen, die mir beim Pasta machen helfen sollen. Leider komme ich mit keinem davon so richtig klar und ich fülle meine Ravioli nach wie vor von Hand.

Daniels Küchenmaschine trägt sogar einen Namen

Daniel bei Das perfelte Dinner
Daniel kocht sich warm für das Dinner. (Foto: VOX)

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Höflichkeit und Liebe für sein Menü.

Was war dein größter Kochunfall?

Kokosmilch für eine vegane Panna Cotta ist mir mal im Topf explodiert und hat die ganze Küche versaut.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Ich habe keinerlei Orientierungssinn und verliere die Nerven, wenn Menschen zu viel diskutieren, statt einfach zu machen. Zu meinen Stärken gehört meine Fähigkeit, mich auf Neues einzustellen und kreativ Probleme zu lösen.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum? Olivenöl, Parmesan und Pinienkerne - weil ich der Italienischen Küche am nächsten stehe und damit immer das Gefühl habe, irgendwas wird schon gehen.

Wieso machst Du beim „perfekten Dinner“ mit?

Ich freue mich, neue Menschen kennenzulernen und hoffe, in der Küche herausgefordert zu werden. Außerdem wird es sehr interessant für mich, mal auf der anderen Seite der Kamera zu stehen.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Tolle Menschen, gute Stimmung und am Besten viel zu Lachen. Wenn das stimmt, ist das Essen fast zweitrangig.

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Darauf, dass keiner hungrig nach Hause gehen muss und jeder Spaß hat.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Jedes Mal, wenn ich vage Dinge zubereiten muss, ist eine große Herausforderung.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Wenn du etwas frisch bekommen kannst, nimm niemals Fertigprodukte und denke beim Kochen immer daran, dass du Menschen mit deinem Essen glücklich machen willst. Das ist meine Interpreta-

tion von „mit Liebe kochen.“

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Während meiner Auslandssemester in Indonesien habe ich Hund, Katze, Ratte und Schlange geges-sen. Es war interessant, mal die eigene Wahrnehmung von essbar und nicht essbar zu überprüfen. Wirklich geschmeckt hat das aber alles nicht so richtig.

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Mein Thermomix. Sie heißt Karla und ich nutze sie für alles mögliche. Ich habe mindestens drei Apparaturen, die mir beim Pasta machen helfen sollen. Leider komme ich mit keinem davon so richtig klar und ich fülle meine Ravioli nach wie vor von Hand.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden