MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Fünf Hobbyköche kochen in Irland

Sláinte Deutschland!
Sláinte Deutschland! Das perfekte Dinner meldet sich aus Irland 00:02:32
00:00 | 00:02:32

An fünf Abenden sagt die Koch-Doku "Bain taitneamh as" statt "Guten Appetit"

In der Woche vom 24. bis zum 28. Oktober 2016 gastiert "Das perfekte Dinner" das erste Mal auf der grünen Insel Irland. Hierhin zog es die fünf deutschsprachigen Wahl-Iren und Hobbyköche, die sich im Land der Burgen, Feen, Kobolde und Weidetiere im Kochwettkampf messen. Dabei wollen sie zeigen, was Irland - jenseits von Guinness-Bier und der berühmten irischen Butter - auf der Pfanne hat. 

- Anzeige -

Premiere bei "Das perfekte Dinner"

v.l.: Alena, Folke, Tanja, Susanne, Melanie © VOX / ITV Studios
v.l.: Alena, Folke, Tanja, Susanne, Melanie © VOX / ITV Studios

Die Kandidaten bei "Das perfekte Dinner" in Irland kennen sich bestens aus mit Land und Leuten und gewähren Einblicke in die Küche und Kultur, die sich in vielen Fällen stark von der Deutschen unterscheidet. So vermissen die Dinner-Teilnehmer vor allem eines: Das gute deutsche Brot. Doch dafür bietet die Wahlheimat allerhand andere lukullische Spezialitäten, die die Fünf bei ihren Drei-Gänge-Menüs zu präsentieren wissen. Denn am Ende entscheiden die Menüs über Sieg oder Niederlage und die 3.000 Euro Siegprämie beim "Perfekten Dinner" in Irland. 

"Ali" aus Bray kocht am ersten Dinnertag in Irland

Am Montag, den 24. Oktober kocht die 34-jährige Alena "Ali" aus Bray. Die Eigentümerin einer Kuchenbäckerei und Backschule ist in Tschechien geboren und hat einige Zeit in der Schweiz gelebt. In ihrer neuen Heimat, etwa 20 Kilometer von Irlands Hauptstadt Dublin entfernt, wohnt sie schon seit acht Jahren. "Bray gehört zum Naherholungsgebiet mit wunderschönen Wanderwegen und Schafen", beschreibt Mitstreiter Folke den ersten Dinnerort. Dementsprechend geht Alena entspannt an ihr laut eigener Aussage "irisch inspiriertes Menü". Da wundert es kaum, dass auch der berühmte "Colcannon" – ein traditioneller irischer Stampf aus Kartoffeln, Kohl und Frühlingszwiebeln – als Beilage auf dem Teller landet:

Aperitif: End of Summer No. 1 Cup

Vorspeise: Dekonstruierter Fisch-Auflauf mit Riesengarnele und Jakobsmuschel

Hauptspeise: Dry Aged Rinderfilet mit Pfeffer-Whiskey-Soße und Beilagen

Nachspeise: Irisches Sodabrot-Eis mit Stout-Küchlein und Soße

Tanja aus Dublin ist die zweite Hobbyköchin

Am Dienstag, den 25. Oktober 2016 ist Tanja (47) aus Dublin an der Reihe. Die gebürtige Passauerin arbeitet als Accomondation Manager und lebt mit ihrer Familie in einem typisch irischen Reihenhaus. Ihren irischen Ehemann Pio lernte Tanja in den 1980er Jahren in einer Bar in Regensburg kennen und zog ein paar Jahre später mit ihm nach Irland. Wie sehr sie sich in Irland eingelebt hat, zeigt ihr Hobby: "Tanja spielt Camogie, die Frauenvariante von Hurling", verrät Konkurrentin Melanie. Beides sind typisch irische Mannschaftssportarten keltischen Ursprungs, die mit Stöcken und einem Ball gespielt werden. Doch Tanja will bei "Das perfekte Dinner" nicht mit Ball und Schläger, sondern mit ihrem irisch-bayerischen Menü viele Punkte sammeln:

Aperitif: Mojito

Vorspeise: Polenta-Suppe

Hauptspeise: Irische Lammleber mit karamellisierten Zwiebeln auf Spinat-Kartoffel-Kürbisbett

Nachspeise: Irish Sherry Trifle – deutsch angehaucht

Bei Melanie spielt "cheesy" eine große Rolle

Am Mittwoch, den 26. Oktober geht es zu Melanie (37) nach Kildare, etwa 60 Kilometer von Dublin entfernt. Die Eventmanagerin aus dem Schwarzwald kam 2003 als Au-Pair nach Irland. Durch ihre Tätigkeit als Reiseleiterin kennt sich Melanie bestens mit Irland und seiner Kultur aus. Das kann beim Einkauf für ein Dinner von Vorteil sein: "Man darf in Irland vor halb elf morgens keinen Alkohol kaufen", erklärt die Gastgeberin, was für das Land der Pubs, Whiskey und Biere zunächst ungewöhnlich klingt. Für Käse scheint das zum Glück nicht zu gelten, denn der ist für Melanies Menü unter dem Motto "cheesy" besonders wichtig – ein wenig Kitsch darf bei der Doppeldeutigkeit des Mottos (cheesy = engl. für kitschig) auch dabei sein:

Aperitif: Champagner

Vorspeise: Knuspriger Ziegenkäse auf Rote-Bete-Carpaccio und Ziegenkäse-Rote-Bete-Pannacotta

Hauptspeise: Mit Mozzarella überbackenes Kabeljaufilet, Garnelen, Spinat und Safran-Orzo mit geräuchertem Lachs

Nachspeise: Käsekuchen mit irischem Sahnelikör

Folke wohnt in 'the middle of nowhere'

Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016 steigt der 57-jährige Folke in Cahir in den Dinnering. In Maulbronn aufgewachsen, kam er Ende der 1980er Jahre nach Irland, um Berufserfahrung als Tierarzt zu sammeln. Der Baden-Württemberger blieb und eröffnete ein paar Jahre später seine eigene Tierarztpraxis. "Folke wohnt in 'the middle of nowhere', wie man so schön sagt", erklärt Melanie lachend. Den Platz dort braucht der Gastgeber auch wegen seiner Pferde, Kühe und Schweine auf dem Hof. Hinzu kommt, nur so kann Folke sicher sein, auch das beste Fleisch für sein "Home grown"-Dinner zu bekommen: "Die Herkunft vom Essen ist für mich enorm wichtig", so der Hobbykoch. Deswegen gibt es zum Aperitif etwas ganz Besonderes: Frühburgunder aus Irland und damit den "nördlichsten Rotwein der Welt."

Aperitif: Tipperary Frühburgunder mit Crème de Mures

Vorspeise: Rucolasalat mit Tipperary Blue, Birne und gerösteten Nüssen

Hauptspeise: Ungarische Rhapsodie mit Gurkenterzett und Röstgemüse

Nachspeise: Bread & Butter-Pudding mit Apfel und Vanillesoße

'50 Shades of Green' bei Susanne

Das Finale am Freitag, den 28. Oktober 2016 findet bei Susanne (55) in Coolea/Cork statt. Die Karlsruherin hatte eigentlich nicht vor, Deutschland zu verlassen, bis sie ihren jetzigen Mann Dave kennenlernte und sich 2004 entschloss, auf die Insel auszuwandern. "Die Gegend hier beschreibe ich gerne mit '50 Shades of Green'", lacht Konkurrentin Melanie über Susannes irische Wahlheimat. Hier leitet Susanne die Ferienpension "Tir na Meala", was 'Land des Honigs' bedeutet. "Ich fühle mich auch wie die Schutzpatronin der Bienen", erklärt die Gastgeberin. Kein Wunder, dass auch ihr Dinner unter dem Motto "Bienen" steht:

Aperitif: Black Velvet

Vorspeise: Seafood Chowder mit Vollkorn-Bürli

Hauptspeise: Lamm-Chops an Rote-Bete-Kartoffel-Auflauf

Nachspeise: Banoffee Pie


Welcher der Hobbyköche von der grünen Insel am Ende die Höchstpunktzahl für seinen Abend erhält und damit die Siegprämie von 3.000 Euro einstreichen kann, zeigt VOX vom 24.-28. Oktober 2016 um jeweils 19 Uhr bei "Das perfekte Dinner" in Irland.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger