MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Für Kühe nimmt Kristina auch einen Fladen in Kauf

Fladen-Malheur im Kuhstall
Fladen-Malheur im Kuhstall "Ich habe Kacke am Kleid" 00:01:43
00:00 | 00:01:43

Wenn das Landleben sich von seiner schmutzigen Seite zeigt …

Am vierten Dinnerabend im grünen Allgäuer Land gibt es für Corinnas Gäste auf ihrem kleinen Hof so richtig was zum Tätscheln, Streicheln und Striegeln. Ponys, Kühe, Schwalben und Co. entzücken die Hobbyköche. Die niedlichen Tierchen sind jedoch nicht nur schön anzuschauen, sondern legen im Laufe des Tages natürlich auch den einen oder anderen Haufen ab. Toll, wenn man ein solches Abführspektakel live und in Farbe miterleben darf. Ausgerechnet die ehemalige Hauptstädterin Kristina gehört zu den Auserkorenen, die ein bisschen Landluft schnuppern können - ein im wahrsten Sinne des Wortes hautnahes Erlebnis für die 55-Jährige …

- Anzeige -

"Ich habe Kacke am Kleid"

An Tag vier bei "Das perfekte Dinner" wird Kristina vom Kuhfladen getroffen
Kristinas Bein ziert ein Kuhfladen (Foto: VOX)

Auf Corinnas kunterbuntem Hof gibt es so viele Dinge zu bestaunen, doch die Kühe haben es Kristina und Rainer besonders angetan. Grund genug, eine gefühlte Ewigkeit durch den Stall zu schlendern, schließlich gibt es hier hungrige Kuhmäuler zu stopfen, frisch geborene Kälbchen zu knutschen und seltene Schwalben zu bewundern. Gerade haben die zwei Hobbyköche ihre Passion des Kuhbauern-Daseins entdeckt, da zeigt sich das Landleben von seiner schmutzigen Seite.

Als Kristina liebevoll die Kälbchen tätschelt, spritzt es plötzlich von hinten. Die ländliche Besinnlichkeit ist vorbei, sattbraune Sprenkel zieren nun die Beine und den Rock der selbsternannten Kuhbäuerin. Die Gute wurde soeben mit frischem Kuhfladen geduscht. "Okay, jetzt habe ich Kacke am Kleid", muss die 55-Jährige feststellen. Na, das ist ja buchstäblich "scheiße" gelaufen.

Gerade die Leidtragende ist jedoch mehr als gelassen. Kristina ist eben schon voll in ihrer Rolle als Tierpflegerin aufgegangen, da macht ein bisschen Kuhfladen am Bein rein gar nichts. "Ist doch nicht schlimm, wir sind ja auch im Stall."

Irgendwie hat dieser "Anschiss" für die ehemalige Berlinerin auch eine tiefgründigere Bedeutung, fast wie eine, nun ja, Allgäuer Taufe. "Jetzt bist du eine offizielle Allgäuerin", erklärt Rainer feierlich. Fehlt nur noch der passende (Kuh)Name. Kristina entscheidet, von nun an Resi zu heißen und fällt Rainer überglücklich in die Arme. Willkommen im Allgäu, liebe Resi!

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden