MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Hat Markus die Klöße auf dem Gewissen?

Hat Markus die Klöße auf dem Gewissen?
Hat Markus die Klöße auf dem Gewissen? "Gummi"-Klöße bei "Das perfekte Dinner" 00:04:30
00:00 | 00:04:30

Dinner-Kandidat Markus: "Ich hoffe, dass das jetzt nicht so ein großer Fehler war"

Die bunte Weihnachtswoche von "Das perfekte Dinner" geht bei Mats und Markus weiter. Die beiden Studenten haben in ihre WG eingeladen, wo sie von ihren beiden Mitbewohnern Hanna und Sören schnibbeltechnisch unterstützt werden.

- Anzeige -

Zur Vorspeise kredenzen Mats und Markus Feldsalat in Cranberrie-Vinaigrette mit gratiniertem Ziegenkäse, Walnuss und Feige. Nach Verzehr des ersten Gangs verabschieden sich die beiden Dinner-Gastgeber in die Küche, um die Entenbrust an Honig-Pfeffer-Sauce mit Orangen-Maronen, Rotkohl und Klößen zuzubereiten.

Bei Abschmecken des Rotkohls freut sich Mats noch: "Wow, der ist genauso, wie ich ihn haben möchte." Doch die Freude hält nicht lange an, denn plötzlich gesteht Markus: "Ups, ich hab einen Fehler gemacht." Mats ahnt schon, an welche Regel sich sein Mitbewohner nicht gehalten hat: "Ach, zuerst die festen und dann die flüssigen Sachen rein." Er bleibt gelassen und meint: "Ist mir auch schon mal passiert. Mach trotzdem weiter." "Ich hoffe, dass das jetzt nicht so ein großer Fehler war", stimmt Markus zu und beide verfahren wie geplant weiter mit der Zubereitung des Hauptgangs. Ohne weitere Zwischenfälle servieren sie schließlich ihren Dinner-Gästen das weihnachtliche Hauptgericht.

Susanne ist nicht sehr begeistert von der Ente: "Die Haut war grausam, die war richtig Gummi"

Nun wird sich herausstellen, ob Markus' Missgeschick verheerende Folgen für den Dinner-Abend hat.

"Also geschmacklich war die gut und auf den Punkt gebraten", wagt sich Brigitte zunächst an die Beurteilung der Ente und Sohn Sascha pflichtet bei: "Ja, also die Ente fand ich auch geschmacklich sehr gut." Auch Susanne hat Lob für das Geflügel übrig: "Ich fand das Fleisch war schön zart", doch nicht nur, denn "die Haut war grausam, die war richtig Gummi." Und was ist nun mit den Klößen, deren Zubereitung nicht wie geplant verlief? "Die Klöße waren auch Gummi", lautet hier das klare Urteil von Susanne und Brigitte ist von den Klößen auch nicht überzeugt. "Ich hab gedacht, da wär Kartoffel-Pü drin", beschreibt sie die Konsistenz der Klöße. Zwar findet sie die Würzung "super-Spitze", doch Sascha sieht das anders. "Der Muskatnuss-Geschmack war sehr intensiv" kritisiert er das Aroma der Klöße.

Und wie beurteilen die beiden Köche des Abends selbst ihr Werk? "Das einzige Manko waren die Klöße, aber da hab ich halt auch einfach Mist gebaut", räumt Markus ein. Vielleicht kann ja der Rotkohl noch einiges rausreißen. Und falls nicht, bleibt Markus und Mats noch der Nachtisch, aus Spekulatiustiramisu mit Gewürzkirschen und weißem Schokoladenparfait, um bei den Dinner-Konkurrenten ein paar wichtige Punkte wieder gut zu machen.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden