MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: In der Kürze liegt die Würze

Das perfekte Dinner: In der Kürze liegt die Würze

Hobbykoch Michael nimmt das Leben locker

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Ich schätze ein gewisses Maß an Lockerheit im Umgang mit den Gästen und dem Essen als wichtig ein. Letzten Endes kommt es auf die geschickte Balance an, wer hier im Mittelpunkt steht: die Gäste oder das Essen. Grundsätzlich würde ich also sagen: Lässig, aber nicht nachlässig.

Was war dein größter Kochunfall?

Ich wollte mal eine Suppe mit ein wenig Chili aufpeppen und habe es anscheinend etwas zu gut gemeint. Wir haben „Tränen gelacht“…

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Ich habe den Hang zur Professionalität (Antwort 1)

Ich habe den Hang zur Professionalität (Antwort 2)

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein?

Frische Pasta, Olivenöl und Knoblauch – fertig ist mein Lieblingsgericht!

Wieso machst du beim „perfekten Dinner“ mit?

Ich koche gerne und lerne gerne neue Menschen kennen. Wenn diese beiden Leidenschaften miteinander verbunden werden, können schöne Abende entstehen. Und gegen schöne Abende habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Wenn das Essen mit Liebe zubereitet wird und die Zeit nicht ausschließlich für die Zubereitung genutzt wird und somit Zeit für die Gäste und für nette kleine Plaudereien bleibt, dann ist es der perfekte Abend. Wichtig ist: Arbeiten und Essen gehören nicht zusammen an einen Tisch. Daher gibt es bei mir auch keine „Arbeitsessen“.

Worauf achtest du besonders, wenn du Gäste hast?

Auf eine gute Mischung. Leute, die sich gegenseitig „nicht riechen“ können, werden den Abend nicht genießen können – und unter Umständen verderben sie den anderen den Abend.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Ich habe mich mal an einem klassischen Sauerbraten versucht. Das Fleisch war erstklassig und auch die Sauce war (mit Grappa abgeschmeckt) vom Feinsten. Leider hatte ich ein paar Mädels zu Gast und erwähnt, dass der Sauerbraten traditionell aus Pferdefleisch hergestellt wird. Das war’s dann mit der Hauptspeise.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick?

In der Kürze liegt die Würze.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Ich habe mal in Bangkok Heuschrecken gegessen, die karamellisiert und gebacken waren. Erinnerte an Erdnüsse oder Popcorn und war sehr lecker.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar?

Die beste Entscheidung war, eine klassische Espressomaschine mit Siebträger anzuschaffen. Ist zwar etwas komplizierter in der Zubereitung, aber nach einiger Zeit hat man den Dreh raus.

Das ist doch ein paar Punkte wert
00:00 | 00:53

Robert hat's geschafft

Das ist doch ein paar Punkte wert