MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner in Köln: Stefanie - immer im Dienst

Polizistin Stefanie hat immer ein Auge auf die Tochter

Neue Dinner-Runde, neues Glück. Wie so oft macht das Dinner Halt in Köln. Den Anfang der jecken Runde macht dabei Stefanie, die einen ganz und gar unerwarteten Beruf ausübt - Polizistin.

- Anzeige -
Dinner Köln Stefanie
Dinner-Kandidatin Stefanie wird tatkräftig unterstützt.

Das macht vor allem der 16-jährigen Tochter Julia zu schaffen, schließlich achtet die Mama auch in ihrer Freizeit darauf, dass alles in bester Ordnung ist. Beim Ciabatta-Backen ist allerdings Julia Chefin im Ring und Mama Stefanie hat zumindest kurzzeitig mal nix zu melden.

Die Mitstreiter auf den ungewöhnlichen Beruf der Gastgeberin angesprochen geben ein paar Abenteuer zum Besten, wo und wann sie mit dem Gesetz oder Polizisten in Berührung gekommen sind.

Alles Verbrecher

Eher unspektakulär ist Christians "zu schnell gefahren"-Story. Auch Kampfsportfan Sven ist ein Musterbürger und hat nur mal an einer Tankstelle das Wellblech mit seinem Auto glattgefahren. Interessanter schon Helmuts Faux-Pas - der blieb nämlich mit leerem Tank auf der Autobahn liegen. Mann, Mann, Mann, "Tanken nicht vergessen", kann da die Gastgeberin und Autobahn-Polizistin nur empfehlen.

Ausgesprochen unangenehm ist Yvettes Erinnung an die Begegnung mit der US-Polizei. Sie wurde nämlich auf dem Freeway von einer besonders strengen Ausgabe eines Highway Patrolman kontrolliert - keine schöne Erinnerung. Stefanie fasst treffend zusammen: "et Hätz bliev he in Kölle!!!"

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden