MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Jürgen baute sein Schlafzimmer zur Küche um

Das perfekte Dinner, Jürgen
"Das perfekte Dinner"-Kandidat Jürgen hat aus seinem Schlafzimmer eine Küche gebaut (Foto: VOX)

Jürgens kulinarischer Steckbrief

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Ich schätze an einem guten Gastgeber, wenn er seinen Abend im Griff hat. Dazu gehört, sich um die Gaste zu kümmern, sie zu unterhalten, sowie gutes Essen und Getränke anzubieten.

Was war dein größter Kochunfall?

Ich hatte in einem Kuchen, da es mal wieder schnell gehen musste, Salz statt Zucker genommen. Den Teig hatte ich nicht abgeschmeckt und den Kuchen sofort an meine Gäste serviert. Die Überraschung beim ersten Bissen war groß!

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Meine Stärken sind zugleich meine Schwächen. Ich organisiere gerne, bin gesellig und unterhaltsam, hilfsbereit und sehr sozial. Mein Lebensmotto heißt: Leben und leben lassen.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

Eier, Mehl und Bier, damit man sich das Essen schön trinken kann.

Wieso machst du beim "perfekten Dinner" mit?

Anfang des Jahres hatte ich mir eine neue Küche zugelegt. Ich habe mein ehemaliges Schlafzimmer zur neuen Küche gemacht. Die Planung und Realisierung war sehr aufwändig, so dass ich mir geschworen habe, wenn die Küche gut wird, melde ich mich beim "perfekten Dinner" an. Nun ja, und die Küche ist gut geworden. Natürlich koche ich auch sehr gerne und nehme an einer Kochgruppe teil, die sich alle 6-8 Wochen zum gemeinsamen Kochen trifft.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Ein perfektes Dinner ist für mich, wenn ich am Ende glücklich bin, dabei gewesen zu sein. Wenn nicht nur das Essen und die Getränke geschmeckt haben, sondern auch der Gastgeber sowie die Gäste eine nette Runde ergaben. Wenn ich mich gut unterhalten habe, das Dinner nicht ganz so ernst ist und ich Spaß hatte. Am Ende merke ich es daran, dass ich mich daran gerne zurück erinnere.

Worauf achtest du besonders, wenn du Gäste hast?

Ich versuche, dass sie sich wohl bei mir fühlen.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Kochen ist jedes Mal anders und ständig eine Herausforderung.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Wenn etwas dünn zu schneiden ist, kann man dieses vorher ein wenig anfrieren. So schneidet es sich besser.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Saure Lunge eingelegt mit Semmelknödel. Esse ich immer bei meiner Verwandtschaft in München.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Unverzichtbar: Spülmaschine

Fehlkauf: Viele Elektrogeräte, die ich selten benutzt und verschenkt bzw. entsorgt habe.

Jürgens Menü

Vorspeise: Kim Chi-Apfel-Salat mit Cola-Schweinebauch

Hauptspeise: Bao Burger mit Yellow Fin Tuna Tataki im Sesammantel mit Lotuswurzel-Chips

Nachspeise: Grüntee-Lava-Cake mit Rote-Bohnen-Eis am Stiel

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger