MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Julians Vater gehörte zu den besten Kandidaten

Wiedersehen mit einem alten Dinner-Hasen

Am dritten Tag stellt sich Julian bei "Das perfekte Dinner" der Herausforderung, das Wunschmenü von Nadine zu kochen. Damit das klappt, hat er sich eine kleine Dinner-Prominenz zur Seite geholt. Sein Vater hat bereits bei "Das perfekte Dinner" mitgemacht und die Runde mit 39 Punkten gewonnen. Deshalb durfte er dann auch bei den Besten der Besten noch einmal antreten.

- Anzeige -

"Aller guten Dinge sind drei", sagt Julian über seinen Vater. "Das werden wir ja nachher sehen, ob ich schneiden und schnibbeln kann", gibt sich Julians Vater bescheiden.

Die Konkurrenz sieht einen kleinen Vorteil bei Julian

Julians Konkurrenten bei "Das perfekte Dinner" sind nicht so richtig erfreut, dass Julian eine derart hochkarätige Unterstützung hat. Nadine sieht einen Vorteil darin, "dass Papa weiß, wie die Abläufe sind." Auch Sonnhild glaubt an einen Vorteil. "Wenn man ins kalte Wasser fällt und überhaupt nicht weiß, wie dieser Tag abläuft, dann ist das viel schwieriger", findet sie.

Julian selbst sieht das natürlich ganz entspannt und freut sich, dass er nicht alleine am Herd stehen muss. Aber ob das nun wirklich ein Vorteil ist oder die Kandidaten nun vielleicht extra kritisch sind? Julian hängt sich auf jeden Fall richtig rein, um die Konkurrenz mal so richtig zu beeindrucken.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger