MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Manuela gibt ihren Küchengeräten Namen

Wenn die Küchengeräte einen Namen haben, arbeiten sie besser
Wenn die Küchengeräte einen Namen haben, arbeiten sie besser Manuelas Herd heißt Simone 00:01:09
00:00 | 00:01:09

Für Manuela geben Simone, Hannah, Emma und Co. einfach alles

Am Finaltag bei "Das perfekte Dinner" in Hamburg empfängt Manuela ihre Gäste und profitiert hierbei von tatkräftiger Unterstützung. Simone, Hannah, Emma und Co. stehen der Hobbyköchin an ihrem großen Tag zur Seite. Wer nun glaubt, dass noch kein Kandidat in der Geschichte des "perfekten Dinners" so viel Beistand in Anspruch genommen hat, der irrt gewaltig, denn bei den reizenden "Damen" handelt es sich nicht etwa um menschliche Schnibbelhilfen, sondern um stinknormale Küchengeräte. Genau, in Manuelas kunterbunten Welt ist eben jedes Küchenutensil auch Teil der Familie und somit natürlich stolzer Träger eines Namens.

- Anzeige -

Manuela: "Wenn sie einen Namen haben, dann arbeiten sie besser"

Bei "Das perfekte Dinner" in Hamburg stellt Gastgeberin Manuela ihre Küchengeräte mit Namen vor.
Manuela stellt Herd Simone vor

Wenn man vorstellen darf – Herd Simone, Geschirrspüler Hannah und Tümmler Emma warten bisher noch still schlafend auf ihren großen Einsatz. Am Abend laufen die netten Geräte sicherlich auf Hochtouren, schließlich werden sie nicht nur dann von Besitzerin Manuela unzählige Male benötigt und dankbar in Anspruch genommen. Gut, dass die Küchenutensilien alle einen Namen tragen, wie sonst würde die gutmütige Gastgeberin ihre fleißigen Lieblinge dann anfeuern? "Ja, die haben alle einen Namen, und zwar bin ich der Ansicht, wenn sie einen Namen haben, dann arbeiten sie besser", verrät Manuela. Ob sie sich von der "Mädelstruppe" also auch diesen Abend volles Engagement erhoffen kann?

Eins muss die sympathische Gastgeberin jedoch im Hinterkopf behalten: Die Mikrowelle ist für den Dinnerabend sicherlich aus dem Schneider, denn das gute Ding besitzt als eine der wenigen Ausnahmen keinen Namen. Unter solchen Umständen ist natürlich auch keine Hilfe zu erwarten. Für Manuela ist das halb so schlimm, denn eine innige Verbindung besteht zwischen ihr und dem Elektrogerät ohnehin nicht. Wie im echten Leben gibt es also auch in der Küchenwelt den einen oder anderen Außenseiter.

Ähnlich erging es auch Geschirrspüler Boris, der mittlerweile durch Hannah ersetzt wurde. Natürlich geschah dies nicht ohne Grund, denn der gute Herr erbrachte einfach nicht die erwünschte Leistung und war stattdessen ständig kaputt. Manuelas Mutter wusste schon damals, dass die Chemie zwischen Boris und seiner Besitzerin schlichtweg nicht stimmte. "Und dann sagte meine Mutter: 'Wie kannst du einen Geschirrspüler Boris nennen? Meinst du, dass der Boris Becker abwäscht?'", berichtet Manuela. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass Boris sich unter all den Mädels um ihn herum einfach nicht ausreichend konzentrieren konnte. Die Namenswahl ist folglich gar nicht so einfach wie sie scheint. Also Hut ab, liebe Manuela.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden