MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Maria ist manchmal etwas frech & stur

Auf Mallorca eröffnet Maria "Das perfekte Dinner".
Am ersten Tag auf Mallorca bei "Das perfekte Dinner" bittet Gastgeberin Maria zu Tisch.

Ihre Freunde finden Maria manchmal eigensinnig

Welche Eigenschaften schätzt Du an einem guten Gastgeber?

- Anzeige -

Ein guter Gastgeber ist einer, der sich rührend um seine Gäste kümmert. Die Gläser werden niemals leer und kein Gast geht unzufrieden nach Hause.

Was war dein größter Kochunfall?

Ein Essen für 20 Gäste, bei dem der Hauptgang zu salzig geworden ist und ein Großteil verbrannt war. Das wieder geradezubiegen war eine Kunst: Das Dessert wurde dann auch noch nicht steif und als Suppe serviert. Die Sahne hatte ich zu lange geschlagen und sie wurde zu Butter.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Schwächen: ehrgeizig.

Stärken: flexibel, ausgeglichen, charakterstrak, lustig, ein Lebemensch.

Was meine Freunde von mir sagen:

Schwäche: ehrgeizig, frech, stur.

Stärke: Hohe emotionale Intelligenz, großzügig, hilfsbereit, ehrlich.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein?

Avocados

Oliven

Brot

Wieso machst Du beim "perfekten Dinner" mit?

Weil ich leidenschaftlich gerne koche und am liebsten für Gäste. Schon immer hat der Gast in unserer Familie eine große Rolle gespielt. Der Tisch war stets gefüllt mit Essen, die Gläser waren niemals leer. Das ist das spanische Blut.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Geschmack mit korrespondierenden Getränken in einem tollem Ambiente und netten Gästen. Es wird viel gelacht wird und am Tisch kommuniziert.

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Dass alle glücklich sind und sich wohlfühlen.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Fleisch auf Niedriggartemperatur zu garen.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Nichts ist unmöglich in der Küche.

Gemüse vorher entwässern, bevor es gegart wird oder in den Salat kommt: Dazu nimmt man das Gemüse, z.B. Gurke, Tomate oder Aubergine, salzt es und lässt es für ca. 15-20 Minuten stehen. Dann saugt man das entstandene Wasser ab und tupft das Gemüse mit einem Küchenpapier trocken. Somit bleibt das Gemüse schön knackig und bei der Aubergine nimmt es die Bitterstoffe. Beim Braten nimmt sie so weniger Fett auf.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Schwammerln mit Biereis. Die Kombination aus warm und kalt war sensationell.

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern:

Unverzichtbar ist der Sparschäler.

Fehlkauf: Mikrowelle, die braucht man wirklich nicht.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden