MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Neben dem Wunschmenü genießt Utes Wasserbett große Bewunderung

Utes Dinner wird zur Nebensache
Utes Dinner wird zur Nebensache So ein Wasserbett schlaucht ganz schön 00:01:17
00:00 | 00:01:17

Ute: "Ich kann mir ein Leben ohne das Teil überhaupt nicht mehr vorstellen"

Am dritten Tag der Wunschmenü-Woche von "Das perfekte Dinner im Ruhrgebiet ist Kandidatin Ute mit Kochen dran. Sie hat am Vorabend Michael als Menügeber gezogen. Wird es ihr gelingen das Wunschmenü so zu zubereiten, dass die anderen Dinner-Kandidaten hinterher genauso davon schwärmen, wie sie von ihrem Wasserbett?

- Anzeige -
Ute Dinner Wunschmenü
Ute entpuppt sich als Wasserbettexpertin (Foto: VOX)

Dinner-Kandidatin Ute gibt sich am dritten Abend bei "Das perfekte Dinner" größte Mühe, das Wunschmenü von Michael bestmöglich umzusetzen. An dem Abend gibt es aber neben Utes kredenztem Menü noch etwas anderes, das im Mittelpunkt der Dinner-Runde steht: Utes Wasserbett. Das hat in den Pausen zwischen den Gängen die Aufmerksamkeit der Dinner-Kandidaten auf sich gezogen, weil es in besonderem Maße weich ist und man regelrecht darin versinkt. Beim Hauptgang spricht Sven die Gastgeberin auf ihre besondere Schlafunterlage an und Ute gerät direkt ins Schwärmen. "Ich liebe mein Wasserbett", erklärt sie mit leuchtenden Augen, "Wenn ich mich da reinlege, dann lieg ich da ganz drin."

Dieser besondere Schlafkomfort bereitet Ute und ihrem Mann aber durchaus auch mal Probleme, wie sie erklärt: "Wir haben ein unberuhigtes Wasserbett, seit 1984. Also ich kann mir ein Leben ohne das Teil überhaupt nicht mehr vorstellen. Das ist ja unser Problem beim Urlaub." Dabei vermisst die Dinner-Kandidatin allerdings nicht unbedingt die beruhigende Wellenbewegung der Wasserbett-Matratze, sondern die schöne Temperierung. "Du hast immer 27 Grad. Immer, Sommer wie Winter", preist sie ihr Wasserbett, betont aber auch: "Du musst das anmachen. Das ist nicht, weil ich so verwöhnt bin, sondern du musst das anmachen, weil sonst kriegst du Rheuma. Wasser ist ja kalt."

Sven: "Ich kämpfe nämlich seit Jahren mit meiner Frau darum, dass wir uns ein Wasserbett kaufen"

Ein Dinner-Kandidat kann ihre Begeisterung für das Wasserbett auf jeden Fall nachvollziehen. "Aber ist schon geil irgendwie", findet Sven, während er das Wasserbett nochmal Probe liegt. "Da muss ich gleich mal was Privates zu sagen: Ich kämpf nämlich seit Jahren mit meiner Frau darum, dass wir uns ein Wasserbett kaufen", gesteht der Dinner-Kandidat. Marta macht einen Lösungsvorschlag: "Es gibt ja auch härtere Wasserbetten." Doch das kommt für Sven nicht in Frage: "Ich will aber das!" Und schon verursacht der Dinner-Kandidat auf der wackligen Matratze nochmal einen ordentlichen Wellengang und freut sich: "Geil!"

Wenn das von Ute gekochte Wunschmenü bei den anderen Dinner-Kandidaten nur halb so gut ankommt wie ihr Wasserbett bei Sven, hat sie in dieser Woche sicherlich gute Chancen auf den Sieg bei "Das perfekte Dinner".

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger