Das perfekte Dinner: Sascha im kulinarischen Steckbrief

Das perfekte Dinner: Sascha im kulinarischen Steckbrief

Fehlkäufe verdrängt Sascha erfolgreich

Was war dein größter Kochunfall?

- Anzeige -

Bei einem gemeinsamen Essen mit Freunden sollte es als Vorspeise etwas mit einem Tomaten-Espuma geben. Der dazu nötige Siphon war gefüllt, aber statt eines schönen Schaums kam ein großer explosionsartiger Schwall heraus und die gesamte Küche war mit Tomatenschaum dekoriert. Die Ursache dafür war ein zu groß geratenes Stück Tomate. Da hatte ich wohl schlecht geschnippelt.

Welche Schwächen hast du, welche Stärken?

Meine Schwäche ist wohl meine Überpünktlichkeit. Da ich meist 10 Minuten vor der Zeit da bin, ist das besonders für Freunde manchmal sehr anstrengend.

Zu meinen Stärken zähle ich eindeutig meine Zuverlässigkeit. Wenn ich etwas in Angriff nehme oder eine Zusage mache, dann halte ich diese auch ein und verfolge mein Ziel bis zur Vollendung.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

Ich habe immer Nudeln, Olivenöl und eine Dose Tomaten im Haus. Mit diesen drei Dingen kann ich problemlos und schnell ein vollwertiges Gericht zubereiten.

Wieso machst du beim „Perfekten Dinner“ mit?

Ich möchte die anderen Gäste von meinen Gastgeberqualitäten und meiner Art, ein Dinner zu zelebrieren, überzeugen – und vor allem sollen sie einen schönen Abend erleben.

Sollte dann beim Kochen etwas schief gehen, gibt es halt Katzenfutter ...

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Ein perfektes Dinner ist für mich ein Gesamtpaket. Wirklich perfekt macht es aber eine gute Getränkeauswahl. Ein warmer Champagner oder Weißwein machen für mich einen Abend schnell kaputt.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Ich habe den 60. Geburtstag meines Vaters komplett selbst ausgerichtet und zusammen mit meiner Schwester ein komplettes Buffet für 35 Personen zubereitet. Nicht einfach, aber es wurde ein großer Erfolg.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick?

Haltet euch nicht akribisch an Rezepte. Ich koche meinen eigenen Stil und wenn es mir schmeckt, schmeckt es den Gästen auch.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Soft-shell crab im Tempura-Mantel in einer süß-scharfen Soße. Es handelt sich dabei um eine Krabbe, die man komplett essen kann, inklusive Panzer. Diese Tiere werden direkt nach ihrem Panzerwechsel gefangen, wodurch das gesamte Tier weich ist und man kann es direkt verzehren, ohne das Fleisch aus der Schale zu pulen.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt?

Ich benutze für sehr viele Griffe beim Kochen eine Universalzange. Damit kann ich rühren, greifen oder Salat mischen. Noch wichtiger sind gute Messer.

Fehlkäufe? Gibt es bestimmt, aber da es Fehlkäufe waren, habe ich schon wieder vergessen was es war.