MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner: Sylvias Dessert hat ordentlich "Wumms"

An Alkohol mangelt es der Nachspeise nicht

Am dritten Tag von "Das perfekte Dinner" lädt Sylvia ihre Gäste zu sich nach Drensteinfurt ein. Das beschauliche Städtchen in der Nähe von Hamm bietet nicht nur eine idyllische Landschaft, sondern überzeugt auch mit Desserts, die "knallen" – zumindest ist Letzteres bei Gastgeberin Sylvia der Fall.

- Anzeige -
Dessert
Die verhängnisvolle Herrencrème in der Detailansicht

Nach der gutbürgerlichen Hauptspeise serviert Sylvia zur Nachspeise ein westfälisches Dreierlei, das aus Stippmilch, Roter Grütze und Herrencrème besteht. Als aufmerksame Gastgeberin hat Sylvia für Süß-Verweigerer Markus alle drei Komponenten ohne Zucker zubereitet, was Markus sehr schätzt. Doch eine Zutat fehlt sicher auch bei Markus nicht: Alkohol!

"Beim Alkohol wird nicht gegeizt!"

Vor allem bei der Herrencrème hat Sylvia keinesfalls mit Hochprozentigem gespart, was Tim gleich beim ersten Löffel bemerkt: "Da kommt der Rum aber auch gut durch, ne?! Beim Alkohol wird nicht gegeizt!" Die Gäste sind von dem "Wumms" in Sylvias Nachspeise überrascht, zumal Sylvia den Rest ihres Menüs eher dezent gewürzt hat. Die Gäste stört der Alkoholgehalt allerdings keineswegs und alle löffeln fröhlich weiter.

Auch die Rote Grütze schmeckt irgendwie anders, als die Gäste sie sonst kennen. Während Markus seine extrasaure Portion ohne Zuckerzusatz sichtlich genießt, können auch die anderen Gäste keine süße Note ausmachen. Sylvia gibt zwar zu, dass man Rote Grütze auch mit Fruchtsaft aufkochen kann, um der Grütze eine Extraportion Süße zu verleihen, doch das kommt für Sylvia nicht in Frage. Sie bleibt sich treu und tauscht den süßen Fruchtsaft einfach gegen einen kräftigen Rotwein aus!

Bleibt nur abzuwarten, wie das "wuchtige" Dreierlei bei den Gästen ankommt.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger