Das perfekte Muskelmodel

Das perfekte Model: Die Coachingshow beginnt

Gestern Abend startete die neue Sendung ‚Das Perfekte Model’. Promimodel Eva Padberg und Supermodel Karolína Kurková alias ‚KK’ suchen in ihren Coachingshow das, was der Titel schon verrät: das perfekte Model. Ich schreibe bewusst Coachingshow und nicht Castingshow, da sie vor haben ganz normale Mädchen zu den besten Models zu trainieren.

- Anzeige -
Das perfekte Muskelmodel

Von Margrieta Wever

Eine der ersten Fragen, die mir gestellt wurden, war die Frage, wie alt ein Mädchen sein muss und was das Höchstalter für ein Model ist. In der Theorie kann eine zwölf- oder dreizehn Jährige schon anfangen, zum Beispiel mit kleinere Shootings für Magazine. Aber in dem Alter sollte man ganz sicher noch nicht nach Paris oder Mailand fahren, um sein Glück zu versuchen. Einen Einstieg als Newcomer schafft man vielleicht sogar noch mit 21, aber das ist für das Business schon recht alt.

Es hängt auch stark davon ab, was man erwartet. Möchte man eine Karriere wie Karolína, muss man früh dabei sein und am besten mit 17 oder 18 Jahren nach New York gehen - mit vielen Erfahrungen und einem überfüllten Modelbook im Gepäck. Natürlich kann man auch mit 21 noch anfangen, aber mit der ganz großen Karriere wird es dann aber nicht mehr klappen. Man sollte es dann als tollen Nebenverdienst sehen. Ein Model, dass im Teeniealter schon Erfahrung gesammelt hat und mit Zwanzig richtig durchstartet, kann allerdings noch locker zehn Jahre gut verdienen und viel Spaß dabei haben.

Models verdienen anfangs wenig Geld

Als Model kann man gut verdienen, muss aber nicht sein. Es hängt wirklich stark davon ab, ob man viele Erfahrungen hat, welchem Typ man entspricht, für welchen Kunden man arbeitet und was für eine Produkt dahinter steckt. So bekommt eine Modelanfängerin für ein Shooting für ein kleineres Magazin gerade mal ein paar hundert Euro.

Ihr findet das viel? Naja, man muss noch die Provisionen für der Agentur rausrechnen, dann Steuern abziehen und nicht vergessen, dass sie viel Zeit und Geld aufwenden musste, um als Modell überhaupt an den Auftrag zu kommen. Fotoshootings, Castings in der Großstadt, die Fotomappe (Portfolio, Modelbook oder kurz einfach Book genannt) kosten vorab viel Geld. Allerdings kann sie die Bilder, die sie für das Magazin gut für das Modelbook verwenden und somit bei weiteren Kundenterminen ihr Können beweisen. So bekommt sie dann vielleicht einen Auftrag für einen Werbedreh. Oder ein Label bucht sie für eine Kampagne... Dann sprechen wir schon über ganz andere Geldbeträge. Für ein professionelles Model sind Tagesgagen ab 2.000 Euro keine Ausnahme. Sollte der Kunde später bestimmte Rechte an den Bildern erwerben, beispielsweise für Anzeigen oder Onlinewerbung, kommen noch einige Prozente dazu. So kann eine Anzeigenkampagne einer Marke schon schnell 8.000 bis 100.000 Euro einbringen. Wer diese Gagen schafft, kann mit dem Modeln richtig durchstarten. Aber Mädeln, die Models werden wollen, dürfen nicht vergessen, ein Model morgen schon wieder "out" und damit arbeitslos sein kann.

Im Live-Chat stellte man mir auch die Frage, ob das Fussballspielen zu einem Model passt. Ich kenne sogar ein recht erfolgreiches Model, das viel und gut Fussball gespielt hat. Es ist egal, welches Hobby ein Model hat. Idealerweise sind es natürlich elegantere Hobbys wie Tanz, Yoga oder Gymnastik. Nur sollten die Mädchen, viel Sport treiben, darauf achten, dass sie nicht zu muskulös werden. Ein solches Beispiel war auch in der Show. Das Mädchen hatte leider viel zu muskulöse Arme und Schultern. Models sollten zwar sportlich-schlank sein und muskulöse Waden sind auch in Ordnung, aber eine fast männliche Figur ist definitiv unerwünscht.

Ich für mich freue mich auf der nächste Sendung und euere Fragen im Livestream Chat!