Demnächst wieder im Programm

Das perfekte Promi Dinner "In aller Freundschaft": Michael Trischan setzt auf familiäre Unterstützung

Michael Trischans Nachwuchs sorgt für Unterhaltung
Michael Trischans Nachwuchs sorgt für Unterhaltung Warten aufs Entertainment-Programm 00:02:00
00:00 | 00:02:00

Michael Trischan startet an seinem Abend eine Unterhaltungsoffensive

Am zweiten Tag der Dinner-Runde geht es nach Leipzig zu Michael Trischan. Der Schauspieler geht seinen Abend sehr gemächlich an. Zigarre, Eis, Espresso und eine Auszeit auf dem Balkon und Sofa lassen ihn Kräfte schöpfen. Der gemütliche Gastgeber ahnt, dass er noch eine Schüppe an Einfallsreichtum drauflegen sollte, um seinen Gästen zu imponieren. Spontan verpflichtet er seinen Sohn Attila für ein abendliches Klavierkonzert. Sein gewiefter Plan: „Mit meinem Essen bin ich schnell fertig. Dann sind die anderen abgelenkt und lassen mich in der Zeit in Ruhe.“

- Anzeige -
Das perfekte Promi Dinner "In aller Freundschaft" Michael Trischan
Jeden Moment bricht der Unterhaltungssturm bei Michael Trischan los (Foto: VOX)

Als er entspannt die Vorspeise auftischen möchte, klingelt plötzlich das Telefon: Hendrikje Fitz lässt sich für den Abend entschuldigen. „Vielleicht ist es nur der Kreislauf – wollen wir es mal hoffen. Sie hat ja viel durchgemacht in letzter Zeit“, so der Gastgeber über die schon vor einem Jahr einmal an Krebs erkrankte Schauspielerin.

Für das Dinner schiebt die Runde die Sorgen um die Kollegin so gut es geht beiseite, denn natürlich hoffen alle, sie am nächsten Tag gesund wiederzusehen. Spätestens, als es zu der musikalischen Einlage zwischen den Gängen kommt und Andrea Kathrin Loewig ein Ständchen gibt, sind die drei Serienstars wieder frohen Mutes und genießen das italienisch angehauchte Menü:

Vorspeise: Tomatensalat mit Garnelen

Hauptspeise: Spaghetti alla Carbonara

Nachspeise: Tiramisu und Espresso

Hiobsbotschaft von Hendrikje

Am nächsten Tag ereilt sie dann die Nachricht: Um Hendrikje Fitz‘ Gesundheit steht es schlechter als erwartet. Bei einer Untersuchung fand man Metastasen in ihrem Kopf. „Den ersten, den ich angerufen habe, war der Aufnahmeleiter des ‚perfekten Promi Dinners‘. Ich habe gesagt: ‚Ich komme nach Leipzig, aber später als gedacht‘“, erklärt die „In aller Freundschaft“-Darstellerin.

„Das war ein Schlag“, so Michael Trischan über die schlimme Kunde. „Wir können mit dem ‚Dinner‘ auch sofort aufhören. Hendrikje entscheidet“, betont ihr Serien-Kollege Karsten Kühn. In enger Absprache und auf ihren eigenen, ausdrücklichen Wunsch werden die Dreharbeiten zu der Spezialausgabe des „perfekten Promi Dinners“ nach einer mehrwöchigen Pause aber fortgesetzt: „Meine Ärzte haben gesagt: ‚Wenn das wichtig für Sie ist, dann fahren sie dort hin!‘“ So kommt die Truppe nach sechs Wochen erneut zusammen, um die letzten beiden Dinner-Abende zusammen zu verbringen.

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"
00:00 | 03:38

Belle La Donna erkocht sich 21 Punkte

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"