Demnächst wieder im Programm

Das perfekte Promi Dinner: Kolja Kleeberg serviert "Aromen-Bomben"

Selbst für Spitzenköche bietet Kolja Kleeberg echte Geschmackserlebnisse

Kolja Kleeberg empfängt seine Berufskollegen zu "Das perfekte Promi Dinner" in Berlin. Wenn er nicht gerade einen seiner Auftritte in diversen Fernsehshows hat, ist er in seinem Sternelokal "VAU" anzutreffen. Seine Dinner-Gäste Attila Hildmann, Christian Henze und Sybille Schönberger lädt der musikalische Spitzenkoch jedoch zu sich nach Hause in die gerade bezogene Altbau-Wohnung ein.

- Anzeige -
Kolja Kleeberg
als TV-Koch ist Kolja Kleeberg ein alter Hase - der Sternekoch, weiß worauf es ankommt.

Das Menü des Sternekochs startet mit "Quinoasalat mit wildem Brokkoli, Kalamansi, confierter Entenkeule und Kresse". Für Veganer Attila in der Variante, "Quinoasalat mit wildem Brokkoli, Kalamansi, Kresse und gebackenem Wildreis". Selbst wahre Küchenprofis kommen bei manch einer Zutat in Koljas Menü ins Straucheln, "was war noch mal Kalamansi?" Natürlich eine Zitrusfrucht.

Und zum Hauptgang kommt noch "Fregola Sarda" dazu? Kolja klärt auf: "Sautierter Minzspinat mit gegrillten Lammkoteletts, geflämmten Schafsjoghurt, Haselnüssen & Fregola Sarda" ist der wohlklingende Name der Hauptspeise. Gesuchte letzte Zutat ist eine besondere Pastasorte, die ihren Ursprung in Sardinien hat. Minze im Spinat ist für Attila eine ganz neue Geschmackserfahrung gewesen, für Sybille war es jedoch ein "Tick zu viel Minze im Spinat, aber nur einen Ticken".

Für Attila Hildmann sind die Senferdbeeren zu viel des Guten

Als Nachspeise reicht Kolja "Senferdbeeren mit Basilikumsorbet und Olivenöl- Farofa". Auch hier verwendet der Sternekoch Aromen, die selten, wenn nicht sogar gewöhnungsbedürftig sind. Für Attila ist auch die Kombination von Senf und Erdbeeren etwas ganz Neues und er fragt sich, ob Kolja Geschmacksgelüste hat wie sie Schwangeren nachgesagt werden. Bei Olivenöl-Farofa handelt es sich übrigens um eine brasilianische Beilage bestehend aus Manjok-Mehl, etwas Zucker und Olivenöl. Die entstandenen Brösel gibt Kolja dann zu den bereits erwähnten Erdbeeren.

Für Sybille hat der Gastgeber mit der Nachspeise eine wahre "Aromen-Bombe" abgefeuert. Auch für Christian war das Dessert etwas "kulinarisch Besonderes". Attila hingegen war dieses Geschmackserlebnis ein wenig zu viel des Guten, doch er werde sich so zumindest ein Leben lang an Koljas Senf-Erdbeeren erinnern.

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"
00:00 | 03:38

Belle La Donna erkocht sich 21 Punkte

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"