Das perfekte Weihnachtshaus: Vier weihnachtsverrückte Familien im Deko-Stress

Das perfekte Weihnachtshaus
Wer präsentiert "Das perfekte Weihnachtshaus"?

Wer präsentiert "Das perfekte Weihnachtshaus"?

Für die einen ist Weihnachten das beschaulichste Fest des Jahres, für die anderen geht hier der Stress erst richtig los: Sie sind im Deko-Wahn! Ob handwerklich-traditionell oder kitschig-verrückt mit tausenden von Lichtern: In "Das perfekte Weihnachtshaus" (am 20.12. um 20:15 Uhr) zeigen vier Familien, wie sie ihr Eigenheim für das Fest der Liebe optisch fit machen. Im Hinterkopf haben sie ein ehrgeiziges Ziel: Ihre Installation soll zur schönsten des ganzen Landes gekürt werden. 1.000 Euro Deko-Geld darf jede Familie dafür in neue Ideen investieren.

- Anzeige -

Doch über Sieg oder Niederlage entscheiden allein ihre Mitstreiter. Denn am Tag der großen Anschalt-Party, zu der auch Familie, Freunde und Nachbarn kommen, bewerten sie ihre Konkurrenten kritisch. Wie harmonisch ist das Zusammenspiel von Deko-Motto und Inszenierung? Und sind auch tatsächlich alle Lichter angegangen? Erst nach der letzten Anschalt-Party steht fest, wessen Kreation den Titel "Das perfekte Weihnachtshaus" verdient und wer sich über eine Siegprämie von 5.000 Euro freuen kann.

Diese vier Familien zeigen ihr "perfektes Weihnachtshaus"

Sven und Martina aus Niedersachsen vertreten dieses Jahr den hohen Norden und bezeichnen sich selbst als "völlig weihnachtsbekloppt". Sie schmücken ihr Weihnachtshaus klassisch und bodenständig und arbeiten daher nur mit den Farben Rot und Gold. Für die perfekte Dekoration gehen sie an ihre Grenzen: Trotz großer Höhenangst wird sogar das Dach geschmückt. Zu ihrem Anschalt-Event erwarten die erfinderischen Nordlichter über 500 Schaulustige, die ihnen helfen, Spenden für heiltherapeutisches Reiten zu sammeln. Ihr Highlight: Ein selbstgeschlagener Tannenwald auf der Terrasse soll die Besucher weihnachtlich stimmen.

Bei der 3-Generationen-Großfamilie aus Baden-Württemberg geht deko-technisch einiges durcheinander – jede Stilrichtung, in der es blinkt, ist erlaubt. Das ergibt, so sagt die Familie selbst, "das verrückteste Weihnachtshaus", das je jemand gesehen hat. Getreu dem Motto: "Schaffe, schaffe Weihnachtshäusle baue" tüftelt Vater Jörg schon Monate vor dem Anschaltevent in der heimischen Werkstatt neue Ideen aus. Bei den Vorbereitungen hilft immer die ganze Familie – von der dreijährigen Tochter bis hin zu den Großeltern packt jeder mit an. Ihr Highlight: Sämtliche Familienmitglieder schlüpfen in verschiedene weihnachtliche Kostüme und auf dem Dach thront ein Weihnachtsmann, der den Mond angelt.

Das Haus von Andreas und seiner Mutter Angelika steht im idyllischen Oberbayern. Hier wird Tradition noch groß geschrieben. Die ordnungsliebende Familie ist sehr heimatverbunden und will sich daher in Sachen Deko bewusst von amerikanischen Weihnachtstrends absetzen. Als gelernter Veranstaltungstechniker hat Andreas ein besonderes Händchen für die Beleuchtung. Mutter Angelika widmet sich außerdem der Hundedressur. Das Highlight der Familie: Beim Anschalt-Event spielen ihre Hunde eine ganz besondere Rolle.

Die beiden chaotischen Rheinländer Margit und Jens tauchen ihr Haus mit ihren Söhnen Daniel und Alexander jedes Jahr komplett in weißes Licht. Ein besonderes Merkmal ihrer Deko sind die Miniatur-Landschaften, die sie mit viel Liebe zum Detail aufbauen. Jedes Jahr sammeln Margit und ihre Männer mit ihrem Weihnachtshaus Spenden – dieses Jahr für eine Grundschule in der Nachbarschaft. Das Highlight der Familie: Mit ihren weihnachtlichen Miniatur-Welten auf verschiedenen Ebenen möchten sie Erwachsene und Kinder einander näherbringen.

VOX zeigt "Das perfekte Weihnachtshaus" am 20.Dezember um 20:15 Uhr.