AKTUELL NICHT IM PROGRAMM

Das Training mit Leo

Apportieren mit dem Futterbeutel

Die Mischlingshündin Leo bekam eine Alternative zu ihrem aggressiven Verhalten gegenüber anderen Hunden angeboten: Futterbeutel apportieren.

- Anzeige -

Nachdem das Apportiertraining in der Wohnung erfolgreich abgeschlossen war, ging es mit Schleppleine und Futterbeutel nach draußen. Zuerst sollte Janet den Beutel aus der Haustür werfen und Leo musste ihn wieder hineinbringen. Mit dieser Übung sollte Leo sofort abgelenkt werden, damit sie draußen erst gar nicht in eine aggressive Haltung verfällt. Als nächster Schritt flog der Beutel, die Hündin nahm ihn auf, und erst dann begann der Spaziergang.

Stärkere Bindung zwischen Frauchen und Hund

Während des täglichen Trainings wurde die Bindung von Frauchen Janet und Leo gefestigter, so dass die Hündin viel aufmerksamer auf sie reagierte. Am Ende wagte Hundeprofi Martin Rütter einen Test mit anderen Hunden im Park: Ein Testhund kam Janet und der angeleinten Leo entgegen. Leo hatte das Futterdummy im Maul und blieb beim Passieren ruhig. Beim nächsten Spaziergänger mit Hund wurde Leo mit Apportieren abgelenkt. Und tatsächlich blieb die Hündin friedlich und konzentrierte sich auf Frauchen.

Leo wird immer ein Problem mit anderen Hunden behalten, aber sie ist umgänglicher geworden. Jetzt lässt sie sich von Janet prima mit Apportieren ablenken.