Der Big Ben bringt Detlef zum Weinen

"Das war mein absolutes London-Highlight"

Am dritten Tag in London wartet auf Detlef Steves eine ganz besondere Herausforderung: Big Ben, der Turm mit der berühmten Glocke. Zur vollen Stunde soll er neben der "Stimme Britanniens" stehen. Doch Jähzorn-Legende Detlef ist von dieser Aufgabe alles andere als angetan, schließlich müssen die 334 Stufen nach oben zu Fuß bewältigt werden.

- Anzeige -

Dabei gehört Detlef zu einem exklusiven Kreis, denn als normaler Tourist bleibt einem die Chance verwehrt, sich die Glocke aus nächster Nähe anzugucken. Lediglich Einwohner von London und Bürger von Großbritannien bietet sich diese einmalige Gelegenheit – und eben Detlef aus Moers.

Der anfängliche Missmut weicht schnell Begeisterung, je näher der 45-Jährige der großen Glocke kommt. Mit jeder Stufe nach oben steigt auch Detlefs Aufregung. Am Big Ben angekommen, ist der misslaunige Doku-Star beeindruckt. Und dann ist der große Augenblick endlich da: Der Big Ben ertönt und Detlef ist hautnah dabei. Vollkommen ergriffen und mit "Pipi in den Augen" steht der Hobbycholeriker mit dem weichen Kern daneben und kann sein Glück kaum fassen.

Unten angekommen, kriegt sich Detlef kaum noch ein. Im Gefühlsrausch lässt er sich sogar zu einer Umarmung für Redakteur Daniel hinreißen. Der Pizzabäcker aus Moers verfällt in wahre Begeisterungsstürme: "Danke dafür. Das war der Knaller - absolut irre. Das war mein absolutes London-Highlight!"