AKTUELL NICHT IM PROGRAMM

Der Hundeprofi: Simba will nicht mit Frauchen spazieren gehen

Stecken Ängste oder ein Traumata dahinter?

Mariola Magdalinski hat ein großes Problem mit ihrem elfjährigen Rhodesian Ridgeback-Rüden Simba. Der nämlich sperrt sich dagegen, mit Frauchen spazieren zu gehen. Mit Ehemann Achim und ihren Kindern stellt sich Simba nicht so an. Hundeprofi Martin Rütter soll helfen.

- Anzeige -
Der Hundeprofi: Simba will nicht mit Frauchen spazieren gehen
Wer hat denn hier die Hosen an?

Wenn es Mariola Magdalinski überhaupt gelingt, den elfjährigen Rhodesian Ridgeback-Rüden Simba vor die Tür zu locken, verweigert er vor dem Haus das Gassi gehen oder legt sich auch schon mal mitten auf die Straße, weil er nicht weiterlaufen will. Wo liegen die Gründe? Martin Rütter erkennt schnell, dass hinter Simbas Verhalten keine Ängste oder Traumata stecken. Denn der Rüde weiß ganz genau, mit wem er es machen kann und mit wem nicht.

Rüde Simba bestimmt, worauf er Lust hat und nicht das Frauchen. Das muss sich jetzt ändern. Mariola muss lernen, dass sie in der Mensch-Hund-Beziehung die Hosen anhat. Hundeprofi Martin Rütter hat Trainingstipps für Mariola parat.

Neue Bezugsperson für Simba

Für Ehemann Achim brechen nun harte Zeiten an. Er muss Simba links liegen lassen. Er darf den Rüden nicht mehr kraulen, füttern oder mit ihm reden. Alle Leckerchen, die bei "Papa" schon mal nebenbei angefallen sind, sind für die nächsten Wochen tabu. Mariola soll dadurch zur Haupt-Bezugsperson für Simba werden. Der Rüde soll erfahren, dass er von Mariola abhängig ist und es sich daher für ihn auszahlt, keine Mätzchen mit dem Frauchen zu machen.

Mariola bekommt von Hundeprofi Martin Rütter ein Brustgeschirr fürs Gassi gehen mit Simba. Damit kann sie den Rüden leichter lenken und es ist kein großer Kraftaufwand mehr, den Ridgeback zum Weitergehen zu bewegen. Außerdem bekommt Mariola von Martin Rütter ein Diskussions-Verbot. Wenn Simba mal wieder seine Verweigerungshaltung einnimmt, dann diskutiert sie nicht mehr mit ihm, sondern zieht ihn am Brustgeschirr einfach weiter.

Nach einigen Wochen Training kann Mariola dann endlich entspannt mit ihrem Hund Gassi gehen. Sie ist im Umgang mit Simba deutlich selbstbewusster geworden und hat gelernt, dass sie nun die Ansagen macht. Auch Ehemann Achim ist glücklich: Das "Kontaktverbot" ist aufgehoben und er darf nun wieder mit seinem Liebling auf der Couch kuscheln.