AKTUELL NICHT IM PROGRAMM

Der Hundeprofi: So lernt Lucy, mit Herrchen Olaf klarzukommen

So lernt Lucy, mit Herrchen Olaf klarzukommen
So lernt Lucy, mit Herrchen Olaf klarzukommen Mit Handzeichen und Schleppleine 00:04:43
00:00 | 00:04:43

Mit Handzeichen und Schleppleine

Dana und Olaf leben mit den Jack-Russel-Terriern Lucy und Milo zusammen. Während Milo ein unkomplizierter Zeitgenosse ist, zeigte Lucy, die aus schlechter Haltung stammt, starke Verhaltensstörungen. Sie kam überhaupt nicht mit Olaf klar, reagierte zaggressiv auf ihn und schnappt nach ihm. Lucy zeigte außerdem autoaggressives Verhalten. Sie dreht sich permanent im Kreis und biss sich in den Schwanz. Auch Gassigehen mit Olaf war kaum möglich: Sobald sich Olaf der Hündin näherte, um sie an die Leine zu legen, drehte sie sich im Kreis. Höchste Zeit für Hundeprofi Martin Rütter!

- Anzeige -
Der Hundeprofi: Fall "Lucy"
Hündin Lucy muss mit Hilfe von Hundeprofi Martin Rütter lernen, mit ihrem Herrchen zurecht zu kommen

Martin fand heraus, dass Lucy aufgrund ihrer Vorgeschichte Männern mit größerem Misstrauen begegnete als Frauen. Das Hauptproblem lag aber darin, dass sich vor allem Olaf der Hündin gegenüber falsch und viel zu autoritär verhielt. Auf der anderen Seite hat Dana ihre Hündin aus Mitleid über die traurige Vorgeschichte zu sehr verwöhnt und ihr vieles durchgehen lassen.

Trainingsschritt 1

Dana sollte sich bei Lucy komplett zurückziehen, nicht mehr mit der Hündin reden und sie vor allem nicht mehr füttern. Das Füttern übernahm Olaf, und zwar gab es das Futter nur noch aus der Hand. Dadurch lernte Lucy, Olaf positiv zu "besetzen" und vor allem, dass sie einen Vorteil davon hat, Olaf nicht mehr anzuknurren.

Trainingsschritt 2

An Lucys Halsband wurde eine Schleppleine befestigt, so dass Olaf sie nicht mehr berühren musste, um sie anzuleinen und mit ihr Gassi zu gehen.

Trainingsschritt 3

Da Olafs Befehle wie "geh ins Körbchen" von seiner Stimmlage her viel zu vehement waren und Lucy verängstigten, lernte er, mittels Handzeichen mit der Hündin zu kommunizieren. Am Schluss des Trainings konnte Olaf Lucy jederzeit abrufen, sie anfassen und auch in ihr Körbchen schicken, ohne dass sie mit Knurren oder autoaggressivem Verhalten reagierte. Weil positives Verhalten von Olaf mit Leckerchen "belohnt" wurde, war Lucy schließlich sehr auf ihn fixiert und Dana durfte wieder mit ihrer Hündin reden.