Deutschlandexpedition

Planet Blue hundkatzemaus Biber
Schwimmender Biber (Foto: VOX/VP) © hundkatzemaus special

Biber an der Elbe

Der Europäische Biber ist ein Symboltier für erfolgreichen Artenschutz in Deutschland. Dabei war er noch vor wenigen Jahrzehnten akut vom Aussterben bedroht.

- Anzeige -

Mittlerweile wurde er überall in Deutschland erfolgreich wieder angesiedelt. Doch woher kommen all diese umgesiedelten Biber? Hundkatzemaus-Reporterin Diana Eichhorn begibt sich auf eine detektivische Reise ins Kernland des Bibers. Im Biosphärenreservat Mittlere Elbe in Sachsen-Anhalt wird sie fündig, hier kann man den Baumeister hautnah beobachten. Und auch heute noch treten von hier Biber ihre Reise zu neuen Lebensräumen an.

Mit Hilfe von Biberschützern wie Naturschutzwart Peter Ibe werden so genannte Problembiber aus den Randbereichen des Reservates umgesiedelt. Diese Tiere sind auch im Ausland gefragt, wo man den Biber wieder heimisch machen möchte.

Der Biber als gefragter "Exportschlager"

Planet Blue hundkatzemaus Biber
Biber (Foto: VOX/VP) © hundkatzemaus special

Eine Erfolgsgeschichte mit düsterem Beginn: Über Jahrhunderte wurde der Biber wegen seines Felles gejagt, außerdem war sein Fleisch eine bei Katholiken beliebte Speise zur Fastenzeit.

So war es fast zu spät, als man vor wenigen Jahrzehnten seine Bedeutung für eine intakte Natur erkannte. Der Biber ist nämlich ein wichtiger Landschaftsgestalter. Aufgrund der perfekten Architektur seiner Dämme und Biberburgen schafft er Lebensräume für zahlreiche andere Arten wie Amphibien, die Ringelnatter oder Wasservögel.